Zentraler Psychologischer Dienst

Patienten und Patientinnen, die ein Allgemeinkrankenhaus aufsuchen, kommen hierher, weil sie körperlich erkrankt sind. Diese Erkrankungen haben – insbesondere wenn es chronische Krankheiten sind – einen großen Einfluss auf das emotionale Erleben und auf das soziale Umfeld des kranken Menschen.
Doch auch seelische Gründe können ursächlich für die Entstehung einer Erkrankung sein, bzw. zu deren Aufrechterhaltung beitragen (Psychosomatische Erkrankungen). Menschen werden Opfer von Unfällen, Verbrechen oder Katastrophen und tragen dabei nicht nur körperliche, sondern auch psychische Verletzungen davon.

Im Sinne einer ganzheitlichen Medizin gehört zur Behandlung der Patienten und Patientinnen auch die psychologisch-beraterische und psychotherapeutische Tätigkeit. Mit dieser Unterstützung können die Patienten und Patientinnen in der Auseinandersetzung mit ihrer Krankheit Entlastung finden und auch weitere Bewältigungsmöglichkeiten entwickeln. Darüber hinaus können im Rahmen dieser Behandlung im Bedarfsfall auch die Angehörigen mit einbezogen werden.
Aus diesem Spektrum ergeben sich folgende Arbeitsschwerpunkte:

  • Psychotherapeutische Unterstützung bei der Verarbeitung und Bewältigung einer chronischen Erkrankung
  • Psychotherapeutische Interventionen bei Ängsten vor Operationen und invasiven Eingriffen
  • Psychologische Ansätze in der Schmerztherapie
  • Psychotherapeutische Unterstützung bei posttraumatischen Belastungsstörungen
  • Krisenintervention z. B. nach Diagnosestellung, bei Selbstmordgefährdung o.a.
  • Psychotherapeutische Unterstützung bei einer Krebserkrankung
  • Psychotherapeutische Mitbehandlung bei psychosomatischen Erkrankungen
  • Mitarbeit in den interdisziplinären Schulungsteams
  • Psychotherapeutische Begleitung von nierentransplantierten Patienten und Patientinnen
  • Neuropsychologie (Diagnostik im Kinder- und Jugendbereich)

Psychotherapeutisch sind die Mitarbeiterinnen des Zentralen Psychologischen Dienstes sowohl tiefenpsychologisch fundiert als auch – besonders im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin – systemisch/familientherapeutisch ausgebildet. Darüber hinaus wird auch die Gesprächspsychotherapie und die Kunsttherapie eingesetzt. In der Kunsttherapie wird die Kreativität des Menschen genutzt, um den Heilungsprozess zu fördern. Das schöpferische Tun kann eine Möglichkeit sein, einen Ausdruck für seelische Befindlichkeiten zu finden. Therapeutische Gespräche unterstützen bei der Selbstwahrnehmung und der Selbstfindung. Mit Farben und Formen zu arbeiten bedeutet, aktiv zu werden und dadurch am eigenen Gesundwerden mitarbeiten zu können.


Gwendolin Aust

Frauenklinik / Innere Medizin

Dipl.-Psychologin
Tel.: (0421) 497- 3660
gwendolin.austnicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de


Claudia Beck

Innere Medizin / Chirurgie

Dipl.-Psychologin
Tel.: (0421) 497- 3809
claudia.becknicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de

 


Ursula Drees

Leitung Zentraler Psychologischer Dienst / Bereich Erwachsenenmedizin

Dipl.-Psychologin
Tel.: (0421) 497- 3530
ursula.dreesnicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de


Angela Duhr

Leitung Zentraler Psychologischer Dienst / Bereich Kinder- und Jugendmedizin

Dipl.-Psychologin
Tel.: (0421) 497- 3253
angela.duhrnicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de


Gabriela König

Kunsttherapie Frauenklinik / Dermatologie

Dipl.-Kunsttherapeutin
Tel.: (0421) 497- 5792
gabriela.koenignicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de


Christiane Lüder

Frauenklinik / Brustzentrum

Dipl.-Psychologin
Tel.: (0421) 497- 5931
christiane.luedernicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de


Silvia Miller

Silvia Miller

Kinderklinik

Dipl.-Psychologin
Tel. (0421) 497 - 3567
E-Mail: silvia.millernicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de


Wolfgang Reichhardt

Wolfgang Reichhardt

Urologie / Chirurgie

Dipl.-Psychologe
Tel.: (0421) 497- 3277
wolfgang.reichhardtnicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de


Angelika Schade

Kunsttherapie Innere Medizin

Dipl.-Kunsttherapeutin
Tel.: (0421) 497- 5865
angelika.schadenicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de


Ulrike Fornahl

Sekretariat
Telefon: (0421) 497 - 3233
Telefax: (0421) 497 - 4009
Ulrike.Fornahl2nicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de
zpdnicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de

ImpressumDatenschutzHaftungsausschluss© 2014 Gesundheit Nord - Klinikverbund Bremen
Sie sind hier:Zentraler Psychologischer Dienst-