Interdisziplinäres Stuhltraining

Kinder mit angeborenen Fehlbildungen im Enddarm/Beckenbereich leiden häufig unter chronischer Verstopfung und/oder Schwierigkeiten, den Stuhlgang zu kontrollieren. Dafür sind neben körperlichen Defiziten funktionelle und psychosomatische Störungen verantwortlich. Wir bieten mit dem Interdisziplinären Stuhltraining eine aktive Therapieform an, bei der das Kind unter physiotherapeutischer und psychologischer Anleitung lernt, seinen Körper besser wahrzunehmen und zu steuern. Bei Bedarf können Ernährungsberatung und weitere pädiatrische und kinderchirurgische Diagnostik und Therapie ergänzt werden. In einem einstündigen Erstgespräch prüfen wir, ob allen Beteiligten die Therapie aussichtsreich erscheint. Die Behandlung erfolgt dann tagesklinisch, mit zwei-bis dreistündigen Trainingsterminen im Abstand von circa sechs bis acht Wochen.

Das Team:
Kontakt:
- Jutta Ohlms, Case Management, Kinderkrankenschwester
Telefon: 0421-497 3877
Fax: 0421-497 3523
Mail: jutta.ohlms@klinikum-bremen-mitte.de
- Ingo Weidanz, Diplom-Psychologe
- Electra Stamatopoulos, Physiotherapeutin
- Dr. Eberhard Schmiedeke, Facharzt für Kinderchirurgie

Weitere Informationen und Hilfsangebote bei angeborenen Fehlbildungen des Enddarmes bietet Soma e.V., die Selbsthilfeorganisation für Menschen mit angeborenen anorektalen Fehlbildungen (Fehlbildungen im Analbereich).

Im Rahmen der bundesweiten Netzwerkstudie CURE-Net und des europaweiten Forschungsverbundes ARM-Net ist unsere Klinik maßgeblich an der Erforschung der genetischen und molekularbiologischen Ursachen, sowie dem postoperativen Behandlungserfolg der genannten anorektalen und weiterer urologischer Fehlbildungen (Ekstrophie-Epispadie-Komplex ) beteiligt, siehe CURE-net , ARM-net

ImpressumDatenschutzHaftungsausschluss© 2016 Gesundheit Nord - Klinikverbund Bremen
Sie sind hier:Interdisziplinäres Stuhltraining (IST)-