Ausbildung

Ausbildung zum/r Logopäden/-in

Berufsbild

Berufsbild

In der Logopädie werden Menschen mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör- und Schluckstörungen behandelt. Die LogopädIn diagnostiziert diese Patienten, entwickelt einen Behandlungsplan, setzt diesen um und überprüft sowie dokumentiert die Ergebnisse.

Die Logopädln ist ein therapeutischer Beruf. Er beinhaltet, dass im Ausbildungsprozess unter Anleitung von LehrlogopädInnen praktisch in die Therapie eingeführt wird. Dazu ist ebenfalls die Vermittlung theoretischer Wissensbereiche aus den Feldern der Medizin, der psychosozialen Themenkreise und der Sprachwissenschaft notwendig. Diese Grundausbildung erfolgt in der Fachschule.

Berufsperspektiven

Berufsperspektiven

Die Berufsaussichten sind für LogopädInnen sehr gut. Da jeder Abschluss berufsqualifizierend ist, diagnostizieren und therapieren bereits die AbsolventInnen der Fachschule eigenverantwortlich. Sie sind in der Lage, sich bei Interesse das anschließende Studium selbst zu finanzieren.

Logopäden finden in folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Krankenhäusern und Kliniken
  • Gesundheitszentren und medizinische Versorgungszentren (MVZ)
  • sozialen Einrichtungen und Heime
  • eigene Praxis / Praxen
  • pädagogischen Einrichtungen wie Sonderschulen und Frühförderzentren

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Ausbildung zur LogopädIn gemäß Logopädenausbildungs- und Prüfungsordnung von 1980 und Praxis an der Schule für Logopädie Bremen sind:

  • ein guter Realschulabschluss
    oder besser noch
  • eine Hochschulzugangsberechtigung,
  • günstig - nicht Voraussetzung -ist

    • berufliche Praxis oder
    • Praktikum in einer sozialen Einrichtung.

Ausbildung

Ausbildung

Die Bremer Ausbildung umfasst folgenden Organisationsrahmen:

Projektorientierter Unterricht,  problemlösende Lernverfahren mit einem für alle Hauptstörungsgebiete gefassten gemeinsamen Grundlagenverständnis für  Kommunikation und deren Störungsebenen

Plenumsunterricht, Teamteaching, Gruppenteilungen, Supervisionsgruppen, Einzelsupervisionen und Hospitationen in der Schule

Erlebnisorientierter Unterricht, erfahrungsorientierter Unterricht, z.B. Theatertherapie, Musiktherapie, stimmlich sprecherische Selbsterfahrung

Einführung in wissenschaftliches Arbeiten. Umgang mit Wissenschaftspraxis in der Logopädie.

Nach Einführung der logopädischen Vorgehensweisen im Unterricht, Praxisausbildung am Patienten unter direkter Anleitung der Lehrlogopädinnen in der Schule und in den Klinika Mitte und Ost sowie in der Schule Auf den Heuen.

Praktika in Instituten und Praxen

Ablauf

Ablauf

  • Kompetenzorientierte Modularisierung der Ausbildung.
  • Praxisausbildung an der integrierten Ausbildungsambulanz .
  • Eigene Fachbibliothek und Computerarbeitsplätze .
  • Jede TeilnehmerIn kann mindestens 100 Therapiestunden in der Ausbildungsambulanz oder in den kooperierenden Einrichtungen durchführen (und 100 TE als Co-Therapeutin). Es finden regelmäßig Einzel- bzw. Gruppensupervisionen statt.
  • Während der Ausbildung finden drei externe Praktika bei Logopädinnen oder Logopäden über 6 bis 7 Wochen statt.

Ausbildungskonzept | Einleitung

Ausbildungskonzept | Einleitung

An der Schule für Logopädie wird eine dreijährige Ausbildung zur/zum LogopädIn angeboten, in der ineinandergreifend theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt werden.  Die diesbezüglichen Unterrichtsinhalte sind an dieser Schule in 30 Module eingeteilt worden und kompatibel zu den Modulen für ein Bachelorstudium nach der Grundausbildung mit der kooperierenden Hochschule Bremen. Die Ausbildung  zur LogopädIn beinhaltet die Aneignung von Interventionsmitteln zur Behandlung von Menschen mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör- und Schluckstörungen.

Ausbildungskonzept | Ausbildungs-/studienprozess

Ausbildungskonzept | Ausbildungs-/studienprozess

Der Ausbildungs-/studienprozess umfasst u.a. Wissenserweiterungen im Bereich von Verhaltenswissenschaften, Kommunikations-wissenschaften, sprachsystematischem Grundlagenwissen, medizinischem Grundwissen und Gesundheitswissenschaften, rechtliche Grundlagen, wissenschaftlichem Arbeiten und Qualitätssicherung, sowie Eigenerfahrungen für die Entwicklung einer logopädisch/ therapeutischen Handlungskompetenz und Identifikation. Im Zentrum der modularisierten Ausbildung steht die logopädische Handlungskompetenz.

Über die Hälfte der Ausbildungszeit wird in die praktische Ausbildung geleitet. Dieser sehr intensive Ausbildungsrahmen umfasst die Einführung, schrittweise Übernahme und selbständige Durchführung von Therapie unter Anleitung von Lehrlogopädinnen in Form von Supervisionsgruppen und in Einzelsupervisionen. Im Studienangebot an der Hochschule (Semester 4, 5 und 6) nach der Grundausbildung werden wissenschaftliche Vorgehensweisen und metatheoretische Kenntnisse vertieft. Ziel der Ausbildungssupervision ist die reflektierende Praktikerin und die Kompetenz zu kollegialer Supervision.

Ausbildung und Studium

Ausbildung und Studium

Grundausbildung und Möglichkeiten des Weiterstudiums

Erster Schritt: Sechs Semester Ausbildung an der Fachschule für Logopädie

Zweiter Schritt: Drei Semester Studium an der Hochschule Bremen

(4., 5., 6. Semester, drei Semester Anerkennung der Grundausbildung

Abschluss: LogopädIn BSc. (Bachelor of Science)

Dritter Schritt: Masterstudium nach Wahl (Gesundheit, Lehre, Forschung)

Abschluss: Logopädln MSc. (Master of Science)

Vierter Schritt: Promotion

Berufsaussichten

Berufsaussichten

AbsolventInnen der Fachschule Bremen sind bisher  nach Abschluss der Ausbildung vollstänig auf dem Arbeitsmarkt vermittelt worden.

Zunehmend nehmen AbsolventInnen nach der Ausbildung eine Teilzeittätigkeit als Logopädin auf und schreiben sich ein in den dreisemestrigen Bachelorstudiengang Logopädie an der Hochschule Bremen.

Ausbildungsvergütung

Ausbildungsvergütung

Seit 2019 gilt der Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) beziehungsweise der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder (TVAL). Sie erhalten

  • im ersten Ausbildungsjahr rund 990 € (brutto),
  • im zweiten Ausbildungsjahr 1.045  € und
  • im dritten Ausbildungsjahr 1.120  € .

Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsunterlagen

Vollständige Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Lebenslauf, Lichtbild) inkl. HNO-ärztlicher Bescheinigung, dass sie frei von Stimm-, Sprech- und Hörstörungen sind,   spätestens bei Einladung zum BewerberInnengespräch:    

Wir freuen uns über Ihr Interesse und hoffen, von Ihnen zu hören oder zu lesen!

Bewerbungsfristen

Bewerbungsfristen

Bewerbungszeitraum: bis Ausbildungsbeginn.

Bewerbungsadressen und Rückfragen

Bewerbungsadressen und Rückfragen

Sie können sich direkt online bewerben oder uns deine Bewerbungsunterlagen per Post zusenden.

Sie können sich online über folgende Adresse bewerben:
 bildungsakademienicht spammen(at)gesundheitnord.de

Oder postalisch unter:
Schule für Logopädie
Bildungsakademie der Gesundheit Nord – Klinikverbund Bremen gGmbH
Bremen-Hastedt
Dölvesstraße 8
28207 Bremen


Schule für Logopädie
Bildungsakademie der Gesundheit Nord – Klinikverbund Bremen gGmbH
Bremen-Hastedt
Dölvesstraße 8
28207 Bremen

Information als *.pdf-Datei

Kontakt

Schulsekretariat Corinna Gutendorf,
 (0421) 44 99 643
 (0421)  44 99 930
 Corinna.Gutendorfnicht spammen(at)gesundheitnord.de

Mo-Do 08.00 - 16.00 Uhr
Fr 08.00 - 14.00 Uhr
(in den Ferien gelten gesonderte Öffnungszeiten)

Kurzbewerbung (*.pdf-Datei)

Modularisierte Ausbildung Schule für Logopädie Bremen


    Leitung

    Schulleiterin
    Vera Wanetschka

    Kontakt
    Staatlich anerkannte Schule für Logopädie
    Dölvesstraße 8
    28207 Bremen

     (0421) 44 99 660
     (0421)  44 99 930
      v.wanetschkanicht spammen(at)wisoak.de

     

    Sie sind hier:Ausbildung zur Logopädin / zum Logopäden (m/w/d)-

    Notfall

    Die wichtigsten Nummern für den Notfall

    Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

    Feuerwehr/Rettungsdienst
     112

    Unsere Notfallaufnahmen:

    Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
    in den Kinderkliniken:
    Klinikum Bremen-Mitte
     (0421) 497 2020
    Klinikum Bremen-Mitte
     (0421) 497 5410
    Klinikum Bremen-Ost
     (0421)  408 1291
    Klinikum Bremen-Nord
     (0421)  6606 1443
    Klinikum Bremen-Nord
     (0421) 6606 1371
    Klinikum Links der Weser
     (0421) 879 1206
    Klinikum Links der Weser
     (0421) 879 1478
    Notfallambulanz im Links der Weser

    Im Notfall
    Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
     0551 19240

    Ärztlicher Bereitschaftsdienst
     116117
    Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

    ...lesen

    Anfahrt

    Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

    Zentraler Kontakt

    Kontakt

    Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
    Kurfürstenallee 130
    28211 Bremen

    Postadresse:
    Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
    28102 Bremen

     (0421) 497 0
     Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
     Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

    Haben wir Ihr Interesse geweckt?
    Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
    wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

    Telefonzentralen

    Klinikum Bremen-Mitte
     0421 497-0

    Klinikum Bremen-Nord
     0421 6606-0

    Klinikum Bremen-Ost
     0421 408-0

    Klinikum Links der Weser
     0421 879-0

    Kontaktformular

    Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

    Seite 1
    Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
    Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
    *Pflichtfelder