Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

04.09.2017 - Klinikum Links der Weser

Erste Amnionspende im Klinikum Links der Weser

Über 100 Transplantate konnten hergestellt werden

Im August gab es im Klinikum Links der Weser bei einer Kaiserschnittgeburt die erste Amnionspende. In der Hornhaut- und Gewebebank Schwerin konnten anschließend 114 Amniontransplantate aus der Spende der Plazenta präpariert werden. Die Organisation der Amnionspende übernahm die gemeinnützige Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG). Die Amnionmembran verfügt über wundheilungsfördernde Eigenschaften und kann zur Behandlung von Oberflächendefekten des Auges sowie zur vorübergehenden Abdeckung von Verbrennungswunden bei Kindern und Jugendlichen verwendet werden. Die Amnionspende ist eine Lebend-Gewebespende. Das heißt: Die Amnionmembran wird im Rahmen einer geplanten Kaiserschnittgeburt aus der mütterlichen Plazenta gewonnen. Sie ist die dünne, gefäßlose, innerste Eihaut, die als Teil der Fruchtblase im Mutterleib den Embryo umhüllt. Wichtig ist, rechtzeitig eine mögliche  Amnionspende zu thematisieren, die Mutter über die Spendemöglichkeit aufzuklären und nach einer Einwilligung alles dafür Notwendige vorzubereiten.
Im aktuellen Fall wurde das OP-Personal kurz vor dem Geburtstermin durch die DGFG geschult. Schulung und  Aufklärungsgespräch wurden von der  DGFG-Gewebespende-koordinatorin Dr. Nicole Seggewiß begleitet. „Ich danke dem Team des Klinikums Links der Weser für die gute Zusammenarbeit und besonders Dr. Knud Petersen, dem behandelnden Oberarzt und dem leitenden OP-Pfleger, Michael Bargherr. Ihnen vielen Dank, dass sie ein Ohr für uns hatten und gemeinsam mit uns, der DGFG, die Amnionspende in Ihrem Klinikum vorangetrieben haben“, sagt Dr. Nicole Seggewiß.
Ärzte verwenden Amnionmembran in der Augenheilkunde zur Behandlung von schweren Oberflächendefekten des Auges. Darüber hinaus bestehen aber auch weitere Anwendungsmöglichkeiten: Die DGFG darf die Amnionmembran demnächst auch als temporären Hautersatz bei Verbrennungen und Wundheilungsstörungen sowie für Anwendungen in der Gynäkologie und der Mund-Kiefer-Chirurgie abgeben.

Die DGFG bestätigt, dass der Bedarf an Amniontransplantaten in der Augenheilkunde gegenwärtig gedeckt werden kann, da aus einer einzigen Amnionspende viele Transplantate gewonnen werden können – vorausgesetzt, Kliniken unterstützen im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung die Gewebespende. Die DGFG ist eine unabhängige, gemeinnützige Gesellschaft, die seit ihrer Gründung 2007 ein bundesweites Netzwerk zahlreicher deutscher Kliniken, Gewebebanken und transplantierender Einrichtungen aufgebaut hat. Die Spende und Transplantation von menschlichem Gewebe regelt in Deutschland seit 2007 das Gesetz über Qualität und Sicherheit von menschlichen Geweben und Zellen, kurz Gewebegesetz.


Sie sind hier:Pressemitteilung-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Hier sind die wichtigsten Nummern für den Notfall auf einen Blick:

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte0421 497 - 2020
Klinikum Bremen-Ost0421 408 - 1291
Klinikum Bremen-Nord0421 6606 - 1443
Klinikum Links der Weser0421 879 - 1206

Unsere Notfallambulanzen in den Kinderkliniken:

Klinikum Bremen-Mitte0421 497 5410
Klinikum Links der Weser0421 879 1478
Klinikum Bremen-Nord0421 6606 – 1371
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall

Notfallnummern - Anfahrt - Kontakt

  • Sie haben sich verletzt?
  • Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht?

Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
*Pflichtfelder