Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

27.06.2017 - Klinikum Bremen-Nord

Krankenhaus wird zum Kino

Filmabende am Klinikum Bremen-Nord zu den Themen Schlaganfall und Parkinson mit Chefarzt Dr. Matthias von Mering

Dr. Matthias von Mering

Das Klinikum Bremen-Nord wird für zwei Abende zum Kinosaal. Im Programm stehen zwei Filme, die sich mit neurologischen Erkrankungen auseinandersetzen. Am Freitag, 30. Juni, um 19 Uhr geht es los mit einer Vorführung zum Thema Schlaganfall. Gezeigt wird „Schmetterling & Taucherglocke“ – ein Film von Julian Schnabel aus dem Jahr 2007 nach dem gleichnamigen, autobiografischen Roman von Jean-Dominique Bauby. Der Film dauert 112 Minuten. Zuvor gibt Dr. Matthias von Mering, Chefarzt der Stroke Unit am Klinikum Bremen-Nord, eine neurologische Einführung in das Thema.

 

„Über Filme kann man einige Seiten einer Krankheit manchmal leichter als sonst verstehen und nachvollziehen. Zusammen mit unserem fachlichen Input können wir den Besuchern ein unterhaltsames und informatives Gesamtpaket bieten“, sagt Dr. Matthias von Mering.

 

Der zweite Filmabend am Klinikum Bremen-Nord ist für Freitag, 29. September, ebenfalls um 19 Uhr geplant. Dann steht ein Film zum Thema Parkinson auf dem Programm. Gezeigt wird „Saiten des Lebens“ von Yaron Zilberman aus dem Jahr 2012. Auch hier wird Dr. Matthias von Mering die Zuschauer in das Thema Parkinson einführen.

 

Der Eintritt zu beiden Filmabenden ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Filme werden im Konferenzsaal 1 gezeigt. Er ist über den Haupteingang des Klinikums Bremen-Nord erreichbar.


Sie sind hier:Pressemitteilung-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder