Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

14.06.2018 - Klinikum Links der Weser, Gesundheit Nord - Klinikverbund Bremen

Trainieren für den Notfall

Neues Simulationszentrum am Klinikum Links der Weser/ Einweihung mit Werder-Präsident Hess-Grunewald am 19. Juni


 

Mit einem Handgriff kommt im wahrsten Sinne etwas aus der Hüfte geschossen. Eine Klappe öffnet sich, und aus der Plastikpuppe fährt ein kleines Messgerät nach oben. Es zeigt an, wie man sich gerade bei seinen Wiederbelegungsversuchen schlägt, wie viel Druck man zum Beispiel bei der Herzmassage aufbaut. Im neuen Simulationszentrum im Klinikum Links der Weser sollen künftig Notfälle so realistisch wie möglich trainiert werden. Denn natürlich müssen auch die Notärzte und Rettungskräfte diese besonderen Drucksituationen üben.

 

Das Projekt nennt sich BrAINS. Das steht für Bremer Anästhesie-Intensiv-Notfallsimulation. Einen Namen für den neuen Simulationsraum gibt es auch schon: Franz Böhmert – so hieß der frühere Ärztliche Direktor des Klinikums und ehemalige Präsident des SV Werder Bremen. Passend dazu wird der aktuelle Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald das neue Simulationszentrum am Dienstag, 19. Juni, um 14 Uhr im Klinikum Links der Weser eröffnen.

 

„Noch immer verbindet eine breite Öffentlichkeit den Namen Franz Böhmert mit dem SV Werder Bremen im besten positiven Sinne. Weniger bekannt dürften seine nicht minder herausragenden Leistungen als erster und langjähriger Chefarzt der Anästhesiologischen Klinik am Klinikum Links der Weser sein“, sagt der heutige Chefarzt der Klinik, Dr. Thomas Augenstein. Böhmert sei es gelungen, einen Notarztwagen und zwei Rettungshubschrauber an das Haus zu binden, und alleine mit Anästhesie-Ärzten seiner Klinik auf höchstem rettungsmedizinischem Niveau zu besetzen. Diese bundesweit einmalige Konstellation habe bis heute Bestand.

 

Mit dem BrAINS-Projekt soll die wichtige Rolle des Klinikums Links der Weser als Kompetenzkrankenhaus in der Rettungsmedizin weiter gestärkt werden. „Es ist ein Schulungs- und Simulationszentrum von Profis für Profis“, sagt Augenstein. Einen ähnlichen Fortbildungs- und Trainingsbereich – das sogenannte Bremer Anästhesie Skills Lab – mit notfallmedizinischen Inhalten gibt es insbesondere für Anästhesisten und Intensivmediziner auch im Klinikum Bremen-Mitte. Der besondere Fokus auf die Weiterbildung von Notärzten am Klinikum Links der Weser ist hingegen neu. „Wir wollen im BrAINS bereits etablierte Notärzte, angehende Notärzte und ganze Rettungsteams trainieren“, sagt Augenstein. Sie sollen auf den harten Einsatz als Notarzt im Rettungsdienst vorbereitet werden. Nach und nach soll das Zentrum mithilfe möglicher Sponsoren in den nächsten Jahren erweitert werden.

 

Mit der Simulationspuppe kann so gut wie jedes Notfallszenario realistisch nachgestellt werden: vom Sturz, Schlaganfall oder Herzinfarkt bis hin zum Verkehrsunfall mit Schwerverletzten. "Der besondere Schwerpunkt liegt hier in der Teamarbeit, im Training von Abläufen, Koordination und Kommunikation am Notfallort“, beschreibt es Augenstein. Die Simulation könne im Übungsraum gefilmt werden, um das Vorgehen anschließend gemeinsam analysieren zu können. Zudem gebe es eine Art Zuschauerraum, aus dem die Kollegen im Simulationseinsatz live beobachtet werden können.

 

„In Analogie zum Fußball: Auch die Profis des SV Werder müssen regelmäßig trainieren, um erfolgreich zu spielen. Bei Misserfolg gehen Punkte verloren, in der Notfallmedizin könnten es Menschenleben sein“, sagt Augenstein.

 

Pressevertreter sind herzlich zur Eröffnung des Simulationszentrums am Dienstag, 19. Juni, um 14 Uhr im Klinikum Links der Weser eingeladen. Von 15 bis 17 Uhr können auch Interessierte den neuen Räumlichkeiten einen Besuch abstatten, um einmal selbst zu testen, wie man sich bei einem Notfall verhalten würde. Einen weiteren öffentlichen Besichtigungs- und Übungstermin gibt es im Rahmen der Festwoche zum 50. Geburtstag des Klinikums Links der Weser am Donnerstag, 21. Juni, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr.


Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und Leiterin Unternehmens-kommunikation
 (0421) 497 81051
 Karen.Matiszicknicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Portraitfoto Stefanie Beckröge

Pressereferentin
 (0421) 497 81054
 stefanie.beckroegenicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
 (0421) 497 81052
 rolf.schlueternicht spammen(at)gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
 (0421) 497 81057
 timo.sczuplinskinicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Andrea Theil

Pressereferentin
 (0421) 497 81055
 andrea.theilnicht spammen(at)gesundheitnord.de

 

 

 

Sie sind hier:Pressemitteilung-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder