Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

„Bei all dem Pech doch ein Glückspilz“

Wie das Onkologische Zentrum für Krebspatienten wie Peter Sperling die passende Therapie findet / Klinikverbund Gesundheit Nord erhält besonderes Zertifikat

Peter Sperling

v.l.: Dr. Bormann und Prof. Dr. Hertenstein


Peter Sperling macht gerade eine besonders schwere Zeit in seinem Leben durch. Seit wenigen Wochen weiß er, dass er Krebs hat. Das Lymphgewebe ist betroffen. Und nun befindet sich der 75-Jährige mitten in der Chemotherapie. Bis Januar hat er noch mehrere Behandlungstermine im Onkologischen Zentrum am Klinikum Bremen-Mitte vor sich. „Doch bei all dem Pech bin ich doch ein richtiger Glückspilz“, sagt Peter Sperling. Sein Krebs, ein sogenanntes Non-Hodgkin-Lymphom, sei gut behandelbar. Und noch dazu fühle er sich im Onkologischen Zentrum gut aufgehoben. „Ich habe schnell gemerkt: Ich bin hier nicht einfach nur eine Nummer.“

Neben solchen Patientenrückmeldungen hat das Onkologische Zentrum nun eine wichtige Auszeichnung erhalten. Denn die Gesundheit Nord wurde erstmals von der Deutschen Krebsgesellschaft mit dem Zertifikat als standortübergreifendes Onkologisches Zentrum ausgezeichnet. Das heißt: Neben den vielen Organkrebszentren am Klinikum Bremen-Mitte sind jetzt auch das Lungenkrebszentrum am Klinikum Bremen-Ost und die Kinderonkologie neu in das Onkologische Zentrum aufgenommen worden.

„Diese Auszeichnung unterstreicht die enorm hohe Expertise an unseren Standorten“, sagt Prof. Dr. Bernd Hertenstein, Leiter des Onkologischen Zentrums. „Hier wirkt die Geno als Ganzes.“ Das Onkologische Zentrum – erstmals 2015 als solches zertifiziert – ist die gemeinsame Plattform der vielen Organkrebszentren im Klinikverbund. Die Gesundheit Nord ist bremenweit der umfassendste Anbieter in der Krebstherapie – und hat auch als Versorger für den gesamten Nordwesten eine große Bedeutung. Allein im vergangenen Jahr gab es im Onkologischen Zentrum mehr als 2000 neue Krebsdiagnosen.

„Schwer kranke Patienten zieht es natürlich dorthin, wo sie die besten Heilungschancen haben“, sagt Dr. Matthias Bormann, Oberarzt und Koordinator des Onkologischen Zentrums. „Hier sitzt die geballte Erfahrung und Expertise“, sagt Bormann, das sei mit dem Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft einmal mehr bestätigt worden.

Am besten wird das Zusammenspiel im Onkologischen Zentrum bei den wöchentlichen Tumorkonferenzen deutlich. „Egal über welche Tür ein Patient zu uns kommt, er landet immer in der Tumorkonferenz. Das ist wichtig“, sagt Bormann. Jeder neue Fall werde dort gemeinsam besprochen. Handelt es sich um einen lokalen Befund? Gibt es Metastasen? Kann operiert werden? Wenn ja, mit welchem Verfahren? Oder ist Chemotherapie die beste Wahl? Patienten könnten sich sicher sein, dass hier von den besten Krebsspezialisten die beste Therapiemöglichkeit gefunden werde.

So war es auch bei Peter Sperling. Sein Hausarzt hatte ihn ans Onkologische Zentrum überwiesen. „Das war der richtige Griff“, war sich Sperling bereits nach dem ersten Vorgespräch sicher. „Der gesamte Umgang ist hier einfach sehr lieb“, sagt der Bremer. Und mit der Gewissheit, dass seine Krebserkrankung gut behandelbar sei, habe er auch wieder etwas Licht in seinem Leben gesehen. „Und dieses Licht halte ich jetzt ganz stark fest.“

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und Leiterin Unternehmens-kommunikation
 (0421) 497 81051
 Karen.Matiszicknicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Portraitfoto Stefanie Beckröge

Pressereferentin
 (0421) 497 81054
 stefanie.beckroegenicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
 (0421) 497 81052
 rolf.schlueternicht spammen(at)gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
 (0421) 497 81057
 timo.sczuplinskinicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Andrea Theil

Pressereferentin
 (0421) 497 81055
 andrea.theilnicht spammen(at)gesundheitnord.de

 

 

Sie sind hier:Pressemitteilung-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder