Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Leben mit dem Krebs

Bessere Therapien sorgen für höhere Heilungsquote und oft deutlich längere Lebenserwartung / Am Onkologischen Zentrum wird Expertenwissen gebündelt

 

In Deutschland sterben jedes Jahr mehr als 200.000 Menschen an einer Krebserkrankung. Die Therapiemöglichkeiten haben sich in den vergangenen Jahren in vielen Bereich aber deutlich verbessert. „Die Behandlung von Tumoren wird immer komplexer. Jeder Fall muss ganz spezifisch betrachtet werden. Und dafür braucht es gebündeltes Expertenwissen aus allen Kliniken“, sagt Prof. Dr. Bernd Hertenstein, Leiter des Onkologischen Zentrums der Gesundheit Nord am Klinikum Bremen-Mitte.

„Die großen Fortschritte in der Krebstherapie führen auch dazu, dass Menschen deutlich länger mit der Krankheit leben können, als das noch vor einigen Jahren der Fall war“, sagt Hertenstein. Der Nachsorge und dem Zusammenspiel zwischen Kliniken und Hausärzten nach einer akuten Krebstherapie komme somit eine immer größere Rolle zu. Mögliche Spätkomplikationen, bei denen ganz andere Organe betroffen sein könnten, rückten neben einer umfassenden Prävention und akuten Therapie in den Fokus. Auch wenn bei vielen Erkrankungen heute noch keine Heilung möglich sei, so verfolge man in der Medizin langfristig das Ziel, dass Krebs ähnlich wie Diabetes oder HIV einmal zu einer flächendeckend chronischen statt tödlichen Erkrankung werde.

2000 Erstdiagnosen im Onkologischen Zentrum pro Jahr

„Wenn man die Therapiemöglichkeiten heute bestmöglich für den Patienten nutzen möchte, dann muss das Klinikum, in dem die Behandlung stattfindet, auch eine gewisse Größe haben“, sagt Dr. Jörg Gröticke, Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik I am Klinikum Bremen-Mitte. Im Onkologischen Zentrum seien diese Voraussetzungen seit vielen Jahren gegeben. Das Onkologische Zentrum stellt die gemeinsame Plattform für die bereits seit vielen Jahren existierenden Organkrebszentren dar.

Durch die Vielzahl der beteiligten Kliniken gehörte es bereits bei seiner Gründung 2015 zu den größten onkologischen Zentren in Norddeutschland. Pro Jahr werden hier 2000 Krebserkrankungen neu diagnostiziert. Patienten kommen aus dem gesamten norddeutschen Raum nach Bremen. Außerdem kooperiert das onkologische Zentrum auch mit anderen Krankenhäusern in der Region und spezialisierten Universitätskliniken. „Wir bündeln das Expertenwissen, und davon profitiert der Patienten schließlich“, sagt Prof. Dr. Bernd Hertenstein.

Wenn Sie mehr über die Fortschritte in der Krebstherapie erfahren möchten, können wir Ihnen gerne ein Gespräch mit Prof. Dr. Bernd Hertenstein und Dr. Jörg Gröticke vom Onkologischen Zentrum vermitteln.

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und Leiterin Unternehmens-kommunikation
 (0421) 497 81051
 Karen.Matiszicknicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Portraitfoto Stefanie Beckröge

Pressereferentin
 (0421) 497 81054
 stefanie.beckroegenicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
 (0421) 497 81052
 rolf.schlueternicht spammen(at)gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
 (0421) 497 81057
 timo.sczuplinskinicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Andrea Theil

Pressereferentin
 (0421) 497 81055
 andrea.theilnicht spammen(at)gesundheitnord.de

 

 

Sie sind hier:Pressemitteilung-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder