Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

„Sechs wunderbare Jahre“

Dr. Wladimir Pauker verabschiedet sich vom Klinikum Bremen-Nord / Fester Nachfolger bereits in Aussicht / Privatdozent Dr. Carsten Oberhoff übernimmt interimsweise Gynäkologie und Geburtshilfe

 

 

Während seiner Zeit als Chefarzt hatte sich die Zahl der Geburten im Klinikum Bremen-Nord nahezu verdoppelt. Auch die Gynäkologie baute er aus und etablierte weitere hochmoderne Operationsmethoden in dem Krankenhaus – insbesondere bei Krebserkrankungen. Nach sechs Jahren verlässt Dr. Wladimir Pauker nun das Klinikum Bremen-Nord zum Jahresende. In dieser Woche wurde er bei einer Feierstunde verabschiedet. Der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe wechselt zu einem anderen großen Krankenhaus in Norddeutschland. „Das war eine sehr gute berufliche Gelegenheit für mich. Es fällt mir aber auch nicht leicht, das Klinikum Bremen-Nord zu verlassen. Es waren sechs wunderbare Jahre, in denen wir hier viel Gutes aufgebaut haben, und auf dem mein Nachfolger nun aufbauen kann“, sagt Pauker zum Abschied.

Wer das wird? Privatdozent Dr. Carsten Oberhoff, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Links der Weser, übernimmt zum Jahresbeginn übergangsweise die Klinikleitung und wird zusammen mit seinem Team die Frauenklinik am Klinikum Bremen-Nord unterstützen. Gespräche mit einem festen Nachfolger für Pauker sind zudem bereits fortgeschritten. „Das Interesse an der Stelle ist sehr groß. Bis unser fester Wunschnachfolger im kommenden Jahr verfügbar sein wird, könnten wir uns absolut keine bessere Unterstützung wünschen“, sagt die Geschäftsführende Krankenhausdirektorin Birgit Hilmer. „Ich bedanke mich bei Herrn Dr. Pauker für seinen großen Einsatz. Dass die Klinik sich so gut entwickelt hat, liegt zu einem großen Teil auch an ihm.“

Zwei Kliniken, mehr als 5.000 Geburten

Im Klinikum Bremen-Nord kommen pro Jahr mittlerweile mehr als 2.000 Babys zur Welt, in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Links der Weser sogar 3.000. Oberhoff ist damit ab Januar übergangsweise Chefarzt der beiden größten Geburtskliniken in Bremen. „Ich bedanke mich für das Vertrauen, diesen verantwortungsvollen Posten interimsweise ausfüllen zu dürfen“, betont der neue Chefarzt. 

Dr. Remy Malo leitet Perinatalzentrum Level II

Privatdozent Dr. Carsten Oberhoff bleibt dabei nicht der einzige Neuzugang für das Klinikum: So übernimmt Dr. Remy Malo ab Januar die Leitung des Perinatalzentrums Level II – also den Bereich, in dem auch besonders kleine Frühchen zur Welt kommen. Malo ist Experte unter anderem im Bereich der speziellen Geburtshilfe und Perinatologie. Dabei handelt es sich um die Versorgung von Schwangeren und ihren Babys kurz vor und kurz nach der Geburt. Außerdem verfügt er über die geburtshilfliche Ultraschallqualifikation für die Geburtshilfe (Stufe II) der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM). Auch Malo kommt vom Klinikum Links der Weser und übernimmt die Leitung kommissarisch.

 

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und Leiterin Unternehmens-kommunikation
 (0421) 497 81051
 Karen.Matiszicknicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Portraitfoto Stefanie Beckröge

Pressereferentin
 (0421) 497 81054
 stefanie.beckroegenicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
 (0421) 497 81052
 rolf.schlueternicht spammen(at)gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
 (0421) 497 81057
 timo.sczuplinskinicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Andrea Theil

Pressereferentin
 (0421) 497 81055
 andrea.theilnicht spammen(at)gesundheitnord.de

 

 

Sie sind hier:Pressemitteilung-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder