Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Vorfreude auf die neue Intensivstation

Richtfest für Anbau am Klinikum Bremen-Ost am Donnerstag, 1. August, um 13 Uhr

 

 

Wer links an den drei Türmen des Klinikums Bremen-Ost vorbeifährt, kann schon einmal einen Blick in die Zukunft werfen. Dort entsteht nämlich aktuell die neue Intensivstation des Krankenhauses. Stahlbetonstützen ragen einige Meter in die Höhe und tragen den entstehenden Neubau, der direkt an das Krankenhaus anschließt. Seit Februar wird gebaut, bezugsfertig soll die neue Intensivstation im Mai 2020 sein. Nun – am 1. August – wird bereits das Richtfest gefeiert.

„Man kann schon von einer absoluten Turbo-Baustelle sprechen“, sagt Projektleiter Martin Fuhrmann. Binnen weniger Monate ist der Rohbau auf Stützen entstanden, der die neue Intensivstation mit 24 Betten auf eine Höhe mit dem ebenfalls neuen Aufnahmezentrum bringt. Auf insgesamt 2.000 Quadratmetern wird es größere Ein- und Zweibettzimmer geben, das gesamte Umfeld wird deutlich moderner. Hinzu kommt eine direkte Zufahrt für Notarzt- und Krankenwagen.

Der Bau der Intensivstation ist ein Kernprojekt für die umfangreichen Modernisierungsarbeiten, die im Klinikum Bremen-Ost zurzeit laufen. Viele Klinikbereiche und Stationen werden und wurden in den vergangenen Monaten bereits modernisiert. Direkt neben der neuen Intensivstation entsteht im alten Gebäude zudem gerade ein neues Aufnahmezentrum samt Notaufnahme und Aufnahmestation. Wenn die Intensivstation dann 2020 in den Neubau gezogen ist, werden ihre alten Räume zu einer modernen Weaning-Station mit zehn Betten umgebaut. Dabei handelt es sich um eine Spezialstation, auf der Patienten von der Beatmung entwöhnt werden. Der Vorteil für Patienten wie Mitarbeiter: Kurze Wege für Kliniken und Abteilungen, die täglich sowieso in engem Austausch stehen.

„Wir schaffen damit einen funktionalen Verbund mit Vorbildcharakter und optimale Voraussetzungen für eine klinikübergreifende Zusammenarbeit, von der Patienten und Mitarbeiter profitieren“, sagt Krankenhausdirektorin Judith Borsch.

Für Vorfreude auf die neue Intensivstation sorgen die laufenden Bauarbeiten auch im Klinikteam. „Fachlich versorgen wir die Patienten auf dem aktuellsten und höchsten Niveau, bei der räumlichen Situation mussten wir aber zuletzt immer wieder improvisieren“, sagt Chefarzt Hubertus Rawert. Drum sei der Neubau auch ein wichtiges Signal an die Mitarbeiter – und auch ein Ort mit möglicher Anziehungskraft für zusätzliche Fachkräfte.

Seit dem Bau der drei Bettenhäuser in den 1970er Jahren war die Intensivstation bisher noch nicht grundlegend saniert worden. Ohne Ausweichfläche war das in solch einem spezialisierten Krankenhausbereich auch nicht möglich. Mit dem Neubau wird diese Ausweichfläche nun geschaffen. Die Stützen, auf denen der Neubau nun fußt, haben deshalb gewissermaßen eine doppelt tragende Rolle – nicht nur als Grundlage für die neue Intensivstation, sondern auch als Eckpfeiler für eine gute Zukunft des Klinikums Bremen-Ost.

Medienvertreter sind herzlich zum Richtfest am Donnerstag, 1. August, um 13 Uhr am Klinikum Bremen-Ost eingeladen.

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und Leiterin Unternehmens-kommunikation
 (0421) 497 81051
 Karen.Matiszicknicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Portraitfoto Stefanie Beckröge

Pressereferentin
 (0421) 497 81054
 stefanie.beckroegenicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
 (0421) 497 81052
 rolf.schlueternicht spammen(at)gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
 (0421) 497 81057
 timo.sczuplinskinicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Andrea Theil

Pressereferentin
 (0421) 497 81055
 andrea.theilnicht spammen(at)gesundheitnord.de

 

 

Sie sind hier:Pressemitteilung-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder