PatientInneninfos

Die pflegerische Betreuung von PatientInnen mit neurologischen Erkrankungen stellt hohe Ansprüche an die Qualität der Versorgung und ist charakterisiert durch eine individuelle körperliche und seelische Betreuung. Viele neurologische Krankheiten erfordern in ihrer Behandlung und Pflege eine umfassende multidisziplinäre Pflegefachkompetenz. Aufgrund der Schwere der neurologischen Erkrankung und der erheblichen Abhängigkeit von fremder Fürsorge sind viele PatientInnen rund um die Uhr zu betreuen. Grundlage unseres pflegerischen Handelns sind unter anderem das Bobath-Konzept, die Basale Stimulation und das Konzept der Kinästhetik. Wir gehen nicht nur von der Behandlung der Störungen, sondern vor allem von den Fähigkeiten der PatientInnen in Alltagssituationen aus, die in einem ganzheitlichen Förderkonzept weiterentwickelt werden.

Die Gesundheits- und Krankenpflege in unserer neurologischen Klinik wird auf der Basis der Bereichspflege durchgeführt. Da dieses Modell das Vertrauensverhältnis zwischen den PatientInnen und seiner Bezugsperson fördert. Sie orientiert sich an den vorhandenen Fähigkeiten der PatientInnen und bezieht die Angehörigen soweit möglich in die tägliche Arbeit ein.

Im Vordergrund des neurologischen Pflegebewusstseins stehen verschiedene Konzepte:

Das Bobath-Konzept ist ein therapeutisches Verfahren zur Anbahnung physiologischer Bewegungsabläufe bei Einschränkung von halbseitenbetonten Körperfunktionsstörungen. Es eignet sich besonders zur Rehabilitation von PatientInnen mit Wahrnehmungsstörungen aufgrund einer Hirnschädigung. Das Konzept unterstützt das Wiedererlernen verlorengegangener Bewegungsfähigkeiten.

Die Basale Stimulation ist ein Konzept zur Förderung der Wahrnehmung bei schwer bewußtseinsbeeinträchtigten Menschen. Die PatientInnen werden in ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten gefördert, und unter Berücksichtigung der individuellen Biographie werden Angebote gemacht und vorhandene Kommunikationswege genutzt.

Das Konzept der Kinästhetik bietet den PatientInnen Unterstützung in allen Bewegungsaktivitäten mit dem Ziel der größtmöglichen Eigenbeteiligung. Die Interaktion durch Bewegung und Berührung fördert die körperliche Aktivität der PatientInnen, unterstützt die gesundheitliche Entwicklung und damit den Rehabilitationsprozess.

Da in den verschiedenen Behandlungsphasen neurologischer Erkrankungen unterschiedliche Ansprüche und Anforderungen an die therapeutische Pflege gestellt werden, wird von den PatientInnen direkt bei Aufnahme eine Pflegeanamnese nach den Aktivitäten des täglichen Lebens erhoben. Neben der Festlegung von Pflegezielen und sich daraus ableitenden Maßnahmen, die durch ärztliche und therapeutische Befundung ergänzt werden, können wir auch individuelle Gewohnheiten, Wünsche und Bedürfnisse der PatientInnen im Pflegealltag berücksichtigen.

Wir sind Mitglied in der AGNFP (Arbeitsgemeinschaft Neurologische Frührehabilitationspflege Niedersachsen/Bremen)


Das Team

Stationspflegeleitung Neurologische Frührehabilitation / Station 123

Ralph Günther
 (0421) 408 - 2505
 Ralph.Günther@Klinikum-Bremen-Ost.de

Stellv. Stationspflegeleitung / Klinische Pflegeexpertin

Kerstin Horn
 (0421) 408 - 62505
 Kerstin.Horn@Klinikum-Bremen-Ost.de

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-2020


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-5416

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 879-1478

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen