Speicheldrüsenzentrum

Minimal-Invasive Speicheldrüsenchirurgie

Seit einiger Zeit können Speichelsteine auch mit Hilfe eines minimalinvasiven Eingriffs entfernt werden. Ermöglicht wird dies durch modernste Technologie mit dünnsten Endoskopen (Durchmesser von 0,8 bis 1,6 Millimeter). Diese so genannten Sialendoskope kommen in Deutschland bislang nur in wenigen HNO-Kliniken zum Einsatz.

Prinzipiell wird dabei der Speicheldrüsengang direkt mit feinen Endoskopen und unter Videomonitoring sowie OP-Miniaturkamera untersucht. Mit diesem Verfahren wird dabei eine deutlich bessere, dreidimensionale Sicht in das Gangsystems der Speicheldrüsen ermöglicht. Am Endoskop befindet sich zusätzlich ein Arbeitskanal mit Spülanschluss, mit dessen Hilfe der nur wenige Millimeter große Speicheldrüsengang durchgespült wird. Der Arbeitskanal erlaubt das Einführen kleinster Fasszängelchen, Ballondilatatoren sowie Fangkörbchen. Damit können Schleimpfropfen, Ablagerungen, Steine sowie Einengungen im Speicheldrüsengangsystem behandelt werden.

Bei der herkömmlichen Methode wurde bislang häufig die gesamte Speicheldrüse entfernt. Risiko dabei: Gesichts- und Zungennerv befinden sich in unmittelbarer Nähe. Dank der modernen Endoskopie gehört diese Gefahr der Vergangenheit an.


Beitrag über Diagnostik und Therapie bei Steinleiden der Speicheldrüsen: "Hilfe bei schmerzhaften Speicheldrüsensteinen"

Interviewpartner im Beitrag:

  • Klinikdirektor Prof. Andreas Naumann
  • Oberarzt Mesut Pasha

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Plastische Operationen und Spezielle Schmerztherapie
Klinikum Bremen-Mitte

Sie sind hier:Minimal-Invasive Speicheldrüsenchirurgie-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder