Klinische Pharmakologie

Das Institut

Unser Interesse gilt der bestmöglichen Qualität der Arzneimittelversorgung. Dies verfolgen wir zum einen durch klinische Forschungsprojekte zu neuen therapeutischen Strategien. Zur Sicherung der Arzneimittelqualität gehört aber auch die Bewertung bereits eingeführter Medikamente. "Neu" bedeutet nicht unbedingt "besser", und kein wirksames Medikament ist frei von Nebenwirkungen. Daher besteht diese Aufgabe in einer sachlichen Gegenüberstellung der nützlichen und unerwünschten Effekte eines Medikamentes. Damit dieses Wissen auch in der täglichen Arbeit am Patienten umgesetzt wird, stellt die Beratung von Ärzten einen wesentlichen Anteil der Institutsaufgaben dar.

Die Schwerpunkte im einzelnen:

  • Klinische Studien der Phasen I bis IV. Ein Teil dieser Studien wird im Kompetenzzentrum für Klinische Studien durchgeführt, das das Institut zusammen mit Einrichtungen der Universität Bremen trägt. Der Schwerpunkt liegt auf der Durchführung und Unterstützung von wissenschafts-orientierten Forschungsprojekten
  • Beratung von Ärzten in allen Fragen der angewandten Arzneimittelttherapie
  • Nutzenbewertung von Arzneimitteln nach Kriterien der Evidenz-basierten Medizin
  • Erfassung und Bewertung unerwünschter Arzneimittelwirkungen
  • Instrumentelle Laboranalyse zur Quantifizierung von Arzneimitteln, Drogen und Blutalkohol
  • Molekularbiologische Diagnostik (z.B. Vaterschaftsgutachten, Untersuchung der genetischen Variabilität im Arzneistoffwechsel)
  • Fortbildungen zu Themen der Evidenz-basierten Medizin und zur GCP-konformen Durchführung klinischer Prüfungen

Außerdem ist am Institut die Geschäftsführung der Ethikkommission des Landes Bremen untergebracht, und es hat die Leitung der Arzneimittelkommission der beteiligten Bremer Krankenhäuser inne.

Die Finanzierung des Institutes erfolgt zum kleineren Teil aus den Mitteln der Krankenhäuser der Gesundheit Nord gGmbH, insbesondere des Klinikums Bremen-Mitte gGmbH. Zum größeren Teil finanziert sich das Institut aus Drittmitteln, die im Rahmen von wissenschaftlichen Aktivitäten, der Beratungstätigkeit sowie durch Projekte der Arzneimittelsicherheit eingeworben werden.

Sie sind hier:Das Institut-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Hier sind die wichtigsten Nummern für den Notfall auf einen Blick:

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte0421 497 - 2020
Klinikum Bremen-Ost0421 408 - 1291
Klinikum Bremen-Nord0421 6606 - 1443
Klinikum Links der Weser0421 879 - 1206

Unsere Notfallambulanzen in den Kinderkliniken:

Klinikum Bremen-Mitte0421 497 5410
Klinikum Links der Weser0421 879 1478
Klinikum Bremen-Nord0421 6606 – 1371
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall

Notfallnummern - Anfahrt - Kontakt

  • Sie haben sich verletzt?
  • Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht?

Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
*Pflichtfelder