Hals-Nasen-Ohrenklinik HNO, Plastische Operationen und Spezielle Schmerztherapie

Behandlungsspektrum

Operatives Behandlungsspektrum

  • Diagnostik und Therapie von gut- und bösartigen Tumorerkrankungen im Kopf-Halsbereich einschließlich Laser-Chirurgie 
  • Diagnostik und Therapie von gut- und bösartigen Erkrankungen der Speicheldrüsen im Kopf-Halsbereich mit „intraoperativer Überwachung des Gesichtsnerven“ (Fazialis-Neuromonitoring)
  • Diagnostik und Therapie von gut- und bösartigen Erkrankungen der Nasen- und Nasennebenhöhlen einschließlich der vorderen Schädelbasis („Miminal-invasive Chirurgie mit Videomonitoring und Navigationssystem)
  • Diagnostik und Erkrankungen des Rachens und Speiseröhre (z.B. Laser-Zenkerdivertikel-OP, Laser-Tonsillotomie, Adenotomie, „Schnarch-Operationen“ etc.)
  • Diagnostik und Therapie von gut- und bösartigen Erkrankungen des Kehlkopfs einschließlich Laser-Chirurgie  
  • Plastische Rekonstruktion von Gewebedefekten im Kopf-Halsbereich einschließlich gestielter und/oder freier Lappenplastiken
  • Plastische Rekonstruktion von gering bis hochgradigen Fehlbildungen/Defekten der Ohrmuschel (Videofilm „Ohrrekonstruktion in Bremen“)
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Mittel- und Innenohres bei Erwachsenen und Kindern „Mikroskopisch-kontrollierte sanierende und hörverbessernde Ohrchirurgie“
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Luftröhre, Bronchien mit Hilfe eines Video-assistierten Dokumentationssystem  
  • Minimal-invasive Tränenwegs-Operationen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Augenhöhle (Orbita-Chirurgie) 
  • Statische und dynamische Operationsverfahren zur Wiederherstellung von Gesichtsnervenlähmungen

Für die minimal-invasive Kopf-Hals-Chirurgie steht Ihnen in der HNO-Klinik am Klinikum Bremen-Mitte ein hoch motiviertes und fachlich kompetentes HNO-Team sowie modernste, medizinische Technologie zur Verfügung. Eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb des Neuro-Kopf-Zentrums am Klinikum Bremen-Mitte ermöglicht zusätzlich die Behandlung komplexer Erkrankungen der Schädelbasis und/oder der Augenhöhle. 

  • Als ein neues, innovatives Operationsverfahren wurde bereits bei mehreren Patienten mit einer hochgradigen Ohrfehlbildung eine Ohrrekonstruktion mit Hilfe eines porösen Polyethylenimplantates innerhalb eines einzelnen Operationsschrittes erfolgreich durchgeführt.

Konservative, nicht operative Behandlungsschwerpunkte

Diagnostik und nicht operative Therapie des gesamten Spektrums der allgemeinen sowie spezifischen Erkrankungen der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde einschließlich:

  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Hörvermögens (inkl. Pädaudiologie, Hirnstammaudiometrie, Otoakustische Emmissionen)
  • Diagnostik und Therapie von Schwindelerkrankungen (Elektronystagmographie)
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Speicheldrüse (inkl. Sonographie-Untersuchung einschließlich Feinnadel-Punktion, Speichelsteinzertrümmerung)
  • Diagnostik und Therapie von Stimm- und Sprachstörungen (Phoniatrie, Logopädie)
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen (Schlucktraining, Oesophagus-ph-Metrie)
  • Diagnostik und Therpaie von Schlafstörungen (Schlaflabor)
  • Diagnostik und Therapie von allergischen Erkrankungen der oberen Atemwege

Sprechstunden, ambulante Behandlung

Neben einer Kassenärztlichen Sprechstunde und Privatsprechstunde stehen Ihnen auch Spezialsprechstunden des Schlaflabors, der plastischen Kopf-Halschirurgie, der Kindersprechstunde einschließlich Kinderaudiologie und Logopädie, der Allergiesprechstunde sowie der  Speicheldrüsensprechstunde zur Verfügung. Für die Diagnostik und Behandlung von Patienten mit Tumorerkrankungen im Kopf-Halsbereich gibt es zusätzlich seit 1. Oktober 2011 eine Spezialsprechstunde.   

Stationäre Behandlung

Für die stationäre Behandlung werden Sie auf zwei HNO-Stationen in freundlich eingerichteten Patientenzimmer mit begehbaren Bad-/Toiletten-Einheiten untergebracht. Für die intensivmedizische Betreuung stehen Betten auf einer interdisziplinären Intensivstation sowie Überwachungsstation zur Verfügung.

Sie sind hier:Behandlungsspektrum-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder