Über uns

Klinisches Ethik Komitee (KEK)

am Klinikum Bremen-Mitte

Das Klinische Ethik Komitee (KEK) ist eine Einrichtung des Klinikums Bremen-Mitte und beschäftigt sich mit ethischen Fragestellungen im klinischen Alltag. Es ist ein Beratungsgremium, in dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Ehrenamtliche aus dem ärztlichen und pflegerischen Bereich, aus der Seelsorge, aus der Fort- und Weiterbildung sowie aus weiteren im KBM tätigen Berufsgruppen vertreten sind.

Aufgaben und Ziele des KEK

Das Klinische Ethik-Komitee dient in erster Linie der ethischen Beratung im Einzelfall. Das KEK bietet vermittelnde Gespräche an, wenn z. B. die Patientensituation von Angehörigen, Ärzten und Pflegenden, unterschiedlich wahrgenommen wird und daraus verschiedene Handlungsoptionen entstehen. Dabei ist ein zentrales Anliegen, den Patientenwillen herauszufinden und umzusetzen. Eine Beurteilung im Sinne von richtig oder falsch entspricht nicht dem Ziel der Beratung. Im Mittelpunkt steht, die unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und daraus ein für alle Beteiligten mittragbares Vorgehen als Lösung im konkreten Fall zu entwickeln.

Das Wohl und der Wille der Patientinnen und Patienten unter Einbezug ihrer Angehörigen steht im Vordergrund jeder ethischen Fallberatung.


Beratung und Vorgehen des KEK

Das Klinische Ethik-Komitee bietet Patientinnen und Patienten, Angehörigen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Orientierung und Hilfestellung bei schwierigen Fragestellungen an. Insbesondere Anfragen durch Angehörige von Patientinnen und Patienten, zum Beispiel auch vermittelt durch die Pflegenden, sind ausdrücklich erwünscht.

Ein Beratungsgespräch erfolgt durch mindestens zwei Mitglieder des Ethik-Komitees. Das KEK unterliegt selbstverständlich der Schweigepflicht. Über die Beratung in ethisch schwierigen Fällen hinaus beteiligt sich das KEK an der Gestaltung von Schulungen und Vorträgen sowie bei der Erstellung von Leitlinien zu ethischen Fragestellungen. Auch retrospektive Fallbesprechungen sind gerne möglich.

Erreichbarkeit des KEK

Anfragen an das KEK können schriftlich, per Email oder mündlich gestellt werden. Werktäglich kann der Kontakt zum Ethik-Komitee in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr über das Sekretariat der Krankenhausdirektion vermittelt werden. Anfragen per Fax und Email sind jederzeit möglich.

Eine Rückmeldung zum weiteren Vorgehen des KEK erfolgt spätestens am nächsten Werktag.

Kontakt

Klinisches Ethik Komitee (KEK) am Klinikum Bremen-Mitte

über das Sekretariat der Krankenhausdirektion

 (0421) 497-5168

 (0421) 497-3306

 keknicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de

Zudem ist es möglich Anfragen persönlich an alle Mitglieder des KEK zu richten.

Klinisches Ethik Komitee:

Mitglieder des KEK

  • Vorsitzender | Dr. Klaus-Peter Hermes | Klinikdirektor Zentrale Notfallaufnahme
  • 1. Vertreter des Vorsitzenden | Jörn Gattermann | Bildungsakademie / Bereichsleitung IBF
  • 2. Vertreterin des Vorsitzenden | Sonja Schäfer | Organspendebeauftragte Bremen / Bremerhaven
  • Andrea Buttgereit | Fachkrankenschwester Intensivstation
  • Katrin Cornelius | Stellvertretende Stationspflegeleitung Intensivstation
  • Lars Damm | Klinikpflegeleitung Neuro- und Kopfzentrum
  • Prof. Dr. Rolf Dembinski | Klinikdirektor Intensiv- und Notfallmedizin
  • Prof. Dr. Bernd Hertenstein | Klinikdirektor Medizinische Klinik I
  • Angela Kropp | Kinderkrankenschwester, Pädiatrische Onkologie und Hämatologie
  • Dr. Brigitte Kuss, Natalia Cornely, Janin Huhs | Palliativmedizinischer Dienst
  • Dr. Peter Lasch | Leitender Oberarzt Pädiatrische Intensivstation Pastorin
  • Ute Meyer | Evangelische Seelsorge
  • Manfred Meyer | Leitender Oberarzt Schmerzambulanz
  • Dr. Ralph Meyer im Hagen | Fachanwalt für Medizinrecht, Kanzlei Ahlers & Vogel
  • Eva Reischuck | Bildungsakademie / IBF
  • Wolfgang Reiter | Hospizhilfe Bremen
  • Ulrich Schratz | Pastoralreferent, Katholische Seelsorge
  • Udo Stephan | Fachkrankenpfleger Intensivstation
  • Alisa Wrede |  Referentin der Krankenhausdirektorin
Sie sind hier:Klinisches Ethik Komitee-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder