Studien

Studien des Schwerpunktes 5 (Lymphom, Leukämie, Hämatologische Systemerkrankungen)


AMLSG BIO-Registerstudie

Registerstudie zum biologischen Erkrankungsprofil und klinischen Verlauf bei der Akuten Myeloischen Leukämie: Das AMLSG Biology and Outcome (BiO)-Projekt
 


AMLSG 09-09 Studie

Study of Chemotherapy in Combination With All-trans Retinoic Acid (ATRA) With or Without Gemtuzumab Ozogamicin in Patients With Acute Myeloid Leukemia (AML) and Mutant Nucleophosmin-1 (NPM1) Gene Mutation


AMLSG 16-10 Studie

Phase-II study Evaluating Midostaurin in Induction, Consolidation and Maintenance Therapy also after Allogenic Blood Stem Cell Transplantation in Patients with Newly Diagnosed Acute Myeloid Leukemia Exhibiting a FLT3 Internal Tandem Duplication


AMLSG 21-13 Studie

Randomized Phase III Study of intensive Chemotherapy with or without Dasatinib in adult patients with newly diagnosed core-binding factor acute myeloid leukemia


APL- Register für akute Promyelozytenleukämie (NAPOLEON)

Um die klinische Versorgung von Patienten mit einer akuten Promyelozytenleukämie (APL) im Sinne der Versorgungsforschung besser zu charakterisieren und zu untersuchen, hat die SAL 2014 ein klinisches APL-Register (Napoleon) eingerichtet. Da es sich bei der APL um eine sehr seltene Form der akuten myeloischen Leukämie handelt, haben sich innerhalb Deutschlands verschiedene Studiengruppen zusammengeschlossen um die Patientendaten einheitlich zu erfassen und die Therapiemöglichkeiten dadurch weiter zu verbessern.

Das Register soll Patienten mit neu diagnostizierter APL oder mit rezidivierter APL (entweder de novo oder therapieassoziiert) erfassen.


CAMN107AIC05/ EnestPath

A Randomized Phase III Study to Assess the Effect of a Longer Duration of Consolidation Treatment With Nilotinib on TFR in CP CML (ENESTPath)


CML V

Optimierung der Erstlinientherapie der CML mit Nilotinib plus Interferon alpha. Evaluierung der Chance der funktionellen Heilung.


CML IX: Endure CML

Efficacy and saftey of pegylated proline-interferon Alpha 2B in maintaining deep molecular remissions in patients with chronic myeloid leukemia (CML who discontinue ABL kinase Inhibitor therapy - A randomized Phase II multicneter Trial with post study follow up (Absetzstudie)


CPKC412A2301

Eine randomisierte, doppelt blinde Phase III Studie einer Induktions- (Daunorubicin/Cytosinarabinosid) und Konsolidierungs- (Hochdosis-Cytosinarabinosid)

Therapie + Midostaurin (PKC412) oder Placebo in Patienten mit neu diagnostizierter FLT3 mutierter AML, die jünger als 60 Jahre sind.


Dasa Hit Trial

Dasatinib Holiday for Improved Tolerability. Treatment optimiziation for patients with chronic myeloid leukemia (CML) with treatment naive disease (1st line) and patients with resistance or intollerance against alternative ABL-kinase Inhibitors (>= 2nd line)) 


DSMM XIII

Eine multizentrische Phase II Studie der Deutschen Studiengruppe Multiples Myelom. Lenalidomid (Revlimid) und Dexamethason (Rd) als eine Induktionstherapie bei neu diagnostizierten Patienten mit multiplem Myelom, gefolgt von einer risikoangepassten Transplantationsstrategie und Lenalidomiderhaltung.


DSMM XIV

Phase III-Studie zum Vergleich einer Induktionstherapie aus Lenalidomid, Adriamycin, Dexamethason (RAD) mit Lenalidomid, Bortezomib, Dexamethason (VRD) gefolgt von einer am Ansprechen ausgerichteten Stammzelltransplantation bei Patienten mit neu diagnostiziertem multiplen Myelom.


GMALL 08-2013

Studie zur Therapieoptimierung bei neu diagnostizierter ALL und LBL 

Therapieoptimierung bei erwachsenen Patienten mit neu diagnostizierter akuter lymphatischer Leukämie (ALL) oder lymphoblastischem Lymphom (LBL) durch individualisierte, gezielte und intensivierte Therapie - Eine Phase IV-Studie mit einem Phase III-Teil zur Evaluation der Sicherheit und Wirksamkeit von Nelarabin bei T-ALL


HD16 (frühe Stadien)

In der multizentrischen, randomisierten Phase 3 Studie wurde eine Stratifizierung der Therapie in den frühen Stadien evaluiert. Alle Patienten erhielten 2 Zyklen ABVD. Anschließen wurde eine PET-Untersuchung durchgeführt. Im Standardarm erhielten alle Patienten 20Gy IF-Bestrahlung. Im experimentellen Arm erhielten die PET-positiven Patienten ebenfalls 20Gy IF-Bestrahlung, die PET-negativen Patienten jedoch keine Bestrahlung mehr.


HD17 (mittlere Stadien)

Ziel der HD17-Studie ist eine weitere Individualisierung und Optimierung der Therapie für Patienten mit Hodgkin Lymphom in mittleren Stadien. Hierzu wurde eine FDG-PET-Untersuchung nach zwei Zyklen BEACOPPesk und zwei Zyklen ABVD durchgeführt. Im Standardarm erfolgte für alle Patienten eine anschließende Involved-field Radiotherapie (IF-RT). Im experimentellen Arm wurde abhängig vom Ansprechen auf die Therapie entschieden, ob eine Weiterbehandlung im Rahmen einer Strahlentherapie erfolgt oder nicht. Nur die Patienten, die ein nicht ausreichendes Therapieansprechen zeigten, wurden anschließend bestrahlt. Hierbei kam eine neue Technik, die sog. Involved-node Radiotherapie (IN-RT) zum Einsatz. Patienten mit einem guten Ansprechen erhielten keine Strahlentherapie. Hierdurch sollte die Toxizität der Therapie ohne Verschlechterung der Therapieergebnisse verringert werden.


HD18 (fortgeschrittene Stadien)

Für die nach 2 Zyklen Chemotherapie PET-positiven Patienten sollte eine Überlegenheit der experimentellen Therapie (8x BEACOPPesk + Rituximab) gegenüber der Standardtherapie (6x BEACOPPesk) bezüglich des primären Endpunktes (PFS) nachgewiesen werden. Für die nach 2 Zyklen Chemotherapie PET-negativen Patienten sollte die Nichtunterlegenheit des experimentellen Armes (4x BEACOPPesk) im Vergleich zum Standardarm (8x BEACOPPesk) bezüglich des primären Endpunktes (PFS) nachgewiesen werden.


HD 21 Studie

For advanced stages; treatment optimization trial in the 1st-line treatment of advanced stage hodgkin lymhoma; comparission of 6 cycles of escalated BEACOPP with 6 cycles of BrECADD. 


HD-R3i Studie

A Prospective, Randomized, Placebo-controlled, Multicenter, International Phase I/II Trial of RAD001 (Everolimus) in Combination with DHAP as an Induction Therapy in Patients with Relapsed or Refractory Hodgkin Lymphoma (HL)


IPKOM-Studie

Nicht-interventionelle Studie zu polymedikamentösen Interaktion in der Therapie hämato-onkologischer Erkrankungen


MAGNIFY CC-5013-NHL-008

Eine randomisierte Phase 3b Studie zur Erhaltungstherapie durch Kombination von Lenalidomid (CC-5013) und Rituximab und anschließender Monotherapie mit Lenalidomid oder Rituximab im Vergleich bei Patienten mit rezidiviertem/refraktärem follikulärem, Marginalzonen- oder Mantelzelllymphom


MATRIX Studie

High-dose chemotherapy and autologous stem cell transplant or consolidating conventional chemotherapy in primary CNS lymphoma - a randomized phase III trial


NIVAHL

Nivolomab und AVD für Patienten mit klassischem Hodgkin Lymphom in intermediärem Stadium: Eine randomisierte, multizentrische GHSG Phase II Studie.


StiL - NHL 7-2008

Studiengruppe Indolente Lymphome: Wertigkeit einer Rituximab-haltigen Erhaltungstherapie bei verschiedenen Lymphomen.
Die prospektiv randomisierte, multizentrische Studie wurde zur Therapieoptimierung (Primärtherapie) fortgeschrittener progredienter follikulärer sowie anderer niedrigmaligner und Mantelzell Lymphome durchgeführt indolente Lymphome durchgeführt.


ZNS - Register

Prospektive Beobachtungsstudie zur Behandlungspraxis des sekundären ZNS-Befalls maligner Lymphome in der klinischen Routine.

Sie sind hier:Schwerpunkt 5 (Lymphom, Leukämie, Hämatologische Systemerkrankungen)-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder