Allgemein-, Gefäß- und Visceralchirurgie

Schwerpunkte in der Bauchchirurgie

  • Minimal invasive laparoskopische Chirurgie: 300 pro Jahr
  • Entfernung von Gallenblasen: rund 200 pro Jahr
  • Leistenbruchoperationen: rund 150 pro Jahr
  • Darmoperationen: rund 200 pro Jahr; Schwerpunkt: laparoskopische und laparoskopisch assistierte Dickdarmresektionen
  • In Einzelfällen Behandlung von Magengeschwüren, Antirefluxoperationen, Entfernung von Nebennierentumoren
  • Behandlung von Tumoren des Magen-Darm-Traktes

Schwerpunkte in der Gefäßchirurgie

  • Behandlung von Gefäßerkrankungen der Halsschlagader und der Aortenbogenabgänge
  • Behandlung von Erkrankungen der Bauchschlagader und der Beckengefäße;
  • auch die modernen endovasculären Verfahren kommen zum Einsatz, wenn es sinnvoll und erfolgversprechend ist (Stentprothesen)
  • Behandlung peripherer Verschlüsse an Ober- und Unterschenkel
  • Behandlung von Venenerkrankungen

Die Gefäßchirurgie ist Teil des Gefäßzentrums Bremen-Nord, in dem die Gefäßchirurgie, die Angiologie und die Radiologie kooperieren. Eine Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie wurde 2003 abgeschlossen. Das Gefäßzentrum arbeitet mit verschiedenen Fachleuten (Nephrologinnen und Nephrologen, Neurologinnen und Neurologen etc.) intensiv zusammen.

Arterielle Rekonstruktionen der Halsschlagadern und die Behandlung von Wandaussackungen der Bauch-Aorta stehen im Mittelpunkt. Im Einzelfall bieten wir den Einsatz von Aortenstents an. Diese Behandlungsoption haben wir 1998 eingeführt. Im Jahre 1994 wurde die erste thorakoabdominelle Operation mit diesem Verfahren durchgeführt. Arterielle Verschlusserkrankungen behandeln wir durch Erweiterungsplastiken, Stentimplantationen und Bypassoperationen, das Krampfaderleiden durch die stadiengerechte Chirurgie. Venenthrombosen begegnen wir häufig durch Lyse, selten chirurgisch. Die Chirurgie des Diabetischen Fußes ist einer unserer Schwerpunkte.


Chirurgie des Bauchraums

Gallensteinleiden, Tumore der Bauchspeicheldrüse und Tumore des Magen-Darm-Traktes nehmen einen großen Raum in unserem Operationsspektrum ein. Zur Diagnostik setzen wir Ultraschall, die funktionelle Druckmessung an den Schließmuskeln und die Bauchspiegelung ein. Ein Computertomograph ist im Haus. Wo immer möglich, führen wir chirurgische Eingriffe "minimal invasiv" ohne konventionellen Schnitt durch. Dies betrifft Leistenbrüche, Gallenblasen- und Blinddarmentfernungen, die Abtragung von Meckelschen Divertikeln, Dickdarmresektionen und den Mastdarmvorfall. Die Einrichtung eines Schwerpunktes "Visceralmedizin" wird zusammen mit der Klinik für Innere Medizin (Gastroenterologie) vorbereitet.


Chirurgie der Weichgewebstumore

Diesen seltenen Erkrankungen gilt unsere besondere Aufmerksamkeit. Bösartige Tumore behandeln wir häufig interdisziplinär in Verbindung mit einer Strahlentherapie.


Endokrine Chirurgie

Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebenschilddrüse und anderer hormonproduzierender Organe werden behandelt. Eingriffe an den Nebennieren führen wir auch "minimal invasiv" durch, um ein großes Operationstrauma zu vermeiden.

Sie sind hier:Behandlungsspektrum-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder