Innere Medizin

Behandlungsspektrum

Hepatologie und Gastroenterologie

Der Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie (Erkrankungen der Leber und der Verdauungsorgane) umfasst die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Dünndarms, des Dickdarms, der Leber, der Gallenblase/-wege und der Bauchspeicheldrüse. Die Klinik verfügt über vielfältige spezielle diagnostische (z. B. Endosonographie, pH-Metrie, Manometrie) und therapeutische Möglichkeiten (z. B. Stentimplantation, APC-Therapie). Eine spezielle Behandlungsmethode stellt die Radiofrequenzhyperthermie zur Behandlung von Lebermetastasen und Leberkrebs dar.Es besteht eine intensive Kooperation mit der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Chefarzt: Prof. Dr. Hüseyin Bektas) im Rahmen des Darmzentrums am Klinikum Bremen-Ost.

In der angegliederten Tagesklinik GHOTA für Hämatologie und Onkologie sowie Gastroenterologie wird die Diagnostik von bösartigen Tumoren und Bluterkrankungen und ihre Therapie (z.B. Chemotherapie, Bluttransfusion) durchgeführt. Hier werden PatientInnen behandelt (z.B. Durchführung einer Magen- oder Darmspiegelung), die wegen der Schwere der Erkrankung an ein Krankenhaus angebunden sein müssen, jedoch dennoch zu Hause übernachten können. Zudem erfolgt über die Tagesklinik ebenfalls die Abklärung gastroenterologischer Probleme (z.B. unklare Leberwerterhöhung, Abklärung von chronischem Durchfall oder chronischer Bauchschmerzen).

Ferner besteht eine Kooperation mit dem Adipositaszentrum am Klinikum Bremen-Ost. Es besteht über die Tagesklinik die Möglichkeit, die präoperative Diagnostik vollständig und standardisiert durchführen zu lassen.  Lesen Sie mehr zum Thema "GHOTA - Onkologie und Gastroenterologie").

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Einen zusätzlichen Schwerpunkt auf der Tagesklinik GHOTA bildet die Betreuung von PatientInnen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Für die Diagnostik von PatientInnen mit Colitis ulcerosa und Morbus Crohn stehen moderne Methoden wie z.B. die hochauflösende Endoskopie in HDTV Qualität zur Verfügung. Therapeutische Verfahren reichen von der Antikörpertherapie über die ergänzende psychosomatische Beratung (Klinik für Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik (Chefarzt: Dr. Dr. med. P. Bargus)) bis hin zur minimal-invasiven Chirurgie im Rahmen der interdisziplinären Kooperation mit der Klinik für Viszeralchirurgie.

Typ-2-DiabetikerInnen

Unsere Klinik für Innere Medizin ist anerkannte Behandlungseinrichtung für die Versorgung von Typ-2-DiabetikerInnen. Wir sind Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Diabetischer Fuß der Deutschen Diabetesgesellschaft. In enger Verzahnung mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten führen wir mit unserem interdisziplinärem Diabetes-Team unter anderem umfangreiche Schulungsprogramme für PatientInnen durch.

Fort- und Weiterbildung, Wissenschaft, Forschung...

Zusätzlich engagiert sich Chefarzt Prof. Rainer Porschen in der ärztlichen Fortbildung, aber auch im wissenschaftlichen Bereich. Neben zahlreichen nationalen und internationalen Vorträgen, wie dem Amerikanischen Krebskongress ASCO, ist die Klinik für Innere Medizin jedes Jahr Organisator diverser lokaler und überregionaler Fortbildungsveranstaltungen für Mediziner. Prof. Porschen ist wiederholt in die Expertenliste des Magazins "FOCUS" aufgenommen worden. Seine Expertise im Bereich der Endoskopie und der Therapie von Krebserkrankungen der Speiseröhre, des Magens, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenwege und des Dick - und Mastdarms zeigt sich auch in der Tatsache, dass er Autor der entsprechenden deutschen Leitlinien ist. Aktuell leitet er die Expertenkommission zur Festlegung der Diagnostik und Therapie des Speiseröhrenkrebses. Ratsuchenden PatientInnen steht Prof. Rainer Porschen auch im Rahmen von Arzt-Patienten-Seminaren zur Verfügung.

Übrigens:

Die Klinik für Innere Medizin hat im Bremer Vergleich in den vergangenen Jahren deutlich wachsende Patientenzahlen. Dies ist auch Ausdruck der Zufriedenheit unserer PatientInnen.

Sie sind hier:Behandlungsspektrum-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
*Pflichtfelder