Klinikum Links der Weser

1968 - 2018 | Links der Weser feiert Jubiläum

Ein Vierteljahr vor der vertraglich vereinbarten Zeit und in den Kosten rund 2,6 Millionen DM niedriger als vorgesehen wurde das Zentralkrankenhaus Links der Weser im September 1967 fertiggestellt und an den Gesundheitssenator übergeben. Es folgte die Ausrüstung mit Geräten und Medizintechnik. Die ersten Patientinnen konnten dann im Januar 1968 aufgenommen werden. 

Das 50. Jubiläum feiert das Krankenhaus mit einer Festwoche. Den Auftakt  macht am 15. Juni 2018 die Herzolympiade, gefolgt vom traditionellen Tag der Sicherheit am 17. Juni. Am 18. Juni findet dann der offizielle Festakt statt und am 19. Juni ist der Stadtteil wieder zum Konzert in den Innenhof der Kinderklinik unter dem Motto „Musik im Hof“ eingeladen.

1968: Vorbesichtigung des "Krankenhauses links der Weser" mit der Bundesministerin Frau Strobel (Mitte). Rechts Senator Weßling, vorn links die Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Frau Landwehr. | Quelle : "Neue Heimat Kommunal" Gesellschaft zum Bau öffentlicher und sozialer Einrichtungen m.b.H., Hamburg | Foto: Ulrich Mack, Hamburg
Bettentrakt mit Breitfußsockel. Blick von Südosten.
Im Vordergrund links die Kinderklinik. Blick von Nordwesten.

Von der Grundsteinlegung "auf einer grünen Wiese" berichtet der Weser-Kurier. Mitten auf einer grünen Wiese zwischen Kattenturm und Arsten sei der Grundstein für das neue Klinikum "Links der Weser" gelegt worden. "Möge der Bau seinen künftigen Insassen Gesundheit bringen", sagte Bausenator Wilhelm Blase, als er mit einem silbernen Hammer auf einen grauen Ziegelstein schlug. (Quelle: "25 Jahre Zentralkrankenhaus Links der Weser; Bremen" - Seite 43)

Schwesternwohnheim im August 1967

Neben dem neuen Zentralkrankenhaus Links der Weser gehen auch die drei Schwesternwohnheime ihrer Vollendung entgegen. Am 1. Juli 1968 wurden die Apartments dann bezogen. Auf dem Foto besichtigen drei Freie Schwestern ihre künftigen Heime. (Quelle: Bremer Anzeiger vom 29. September 1967)

Jubiläumswoche

Programm als *.pdf-Datei

Presseschau

Der frühere Gesundheits-senator Herbert Brückner und sein einstiger Senatsdirektor Hans-Helmut Euler haben die Entwicklungen an den städtischen Krankenhäusern maßgeblich beeinflusst. mehr >>

Der Rettungs-hubschrauber Christoph 6 ist seit 1973 in Kattenturm stationiert. Allein im vergangenen Jahr hatte er 1570 Einsätze. mehr >>

LDW-Betriebsrats-mitglied und Links-partei-Politiker Peter Erlanson hält eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern für dringlich. mehr>>

Susanne Popovic nimmt nach 41 Jahren Abschied als Kinderkrankenschwester. mehr >>

Angela Peter berichtet über ihre Erfahrungen während ihrer Karriere von der Stationsschwester bis zur Krankenhausdirektorin. mehr >>

Ingrid Westrop arbeitete im Krankenhaus Links der Weser 37 Jahre im Sekretariat des Verwaltungsleiters. mehr >>

Jens Gronewold arbeitete 37 Jahre als Pfleger auf der Intensivstation des Krankenhauses Links der Weser und würde unter den früheren Bedingungen auch heute noch gern dort tätig sein. mehr »

Wilfried Segelcke bekam 1966 den Auftrag, das neu entstehende Großkrankenhaus Links der Weser mit all dem auszustatten, was das Personal und die Patienten brauchten. mehr »

Karin Hackmann kennt den Küchen- und Cafeteria-Betrieb im Krankenhaus Links der Weser aus dem Effeff. 42 Jahre hat sie bis 2013 dort gearbeitet. „Es war eine schöne Zeit“, sagt die Rentnerin. mehr>>

Ursula Doms arbeitete rund 40 Jahre bis 2007 als Erzieherin in der Kinderklinik des Krankenhauses Links der Weser. Auch als Rentnerin setzt sie sich weiterhin für junge Patienten ein. mehr >>

Als jüngstes der vier Bremer Kliniken der Gesundheit Nord feiert das Klinikum Links der Weser in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. In Kattenturm gelegen, wuchs das Krankenhaus in den 50 Jahren kontinuierlich. mehr >>

Der frühere Chefarzt und Ärztliche Direktor Gerald Klose, der von 1987 bis 2010 im Krankenhaus Links der Weser tätig war, blickt auf den Wandel in dem Hospital zurück. mehr >>

Günter Wollborn setzte sich als Pflegedirektor im Krankenhaus Links der Weser 25 Jahre lang für gute Arbeitsbedingungen und Qualifizierung ein. mehr>>

In einer Artikelserie erinnern sich ehemalige Beschäftigte des jetzt genau 50 Jahre alten Klinikums Links der Weser an ihre alte Wirkungsstätte. Den Auftakt macht der einstige Küchenchef Wolfgang Klausing. mehr >>

Es war die Zeit, als Bremens Stadtplaner davon ausgingen, die Hansestadt würde zu einer Millionenstadt wachsen. Mehr Straßen, eine U-Bahn, mehr Wohnungen – all das wurde in den 60er Jahren in Bremen diskutiert und geplant. mehr >>

Früher war alles besser? Für die Kostenentwicklung beim Bau von Krankenhäusern scheint das zu gelten. Sind in jüngster Zeit die Ausgaben für den Teilersatzbau des Klinikums Bremen-Mitte sprunghaft gestiegen (von 301 auf 408 Millionen Euro), so ... mehr >>

Sie sind hier:1968 - 2018 | 50 Jahre Klinikum Links der Weser-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder