Kinder- und Jugendmedizin

Abteilung für Kindergastroenterologie, -hepatologie und Ernährung

Die Schwerpunkte der Abteilung Kindergastroenterologie

Die Kindergastroenterologie beschäftigt sich mit allen Erkrankungen von Magen, Darm, Leber und Bauchspeicheldrüse - egal ob es sich um angeborene oder erworbene Probleme handelt. Daneben spielt die Ernährungsmedizin eine wichtige Rolle. Auch die Betreuung der Mukoviszidose-Patienten gehört zum Aufgabengebiet der Kindergastroenterologie.

Die Abteilung stellt das überregionale kindergastroenterologische Zentrum des Weser-Ems-Raumes dar. Wir behandeln deswegen viele Kinder mit komplexen oder schwierigen Problemen - sei es diagnostisch oder therapeutisch. 

Wir arbeiten in einem Netzwerk sehr eng mit den niedergelassenen spezialisierten Kindergastroenterologen in Bremen und in der Umgebung zusammen.

GPGE-Zentrum für Pädiatrische Gastroenterologie

Wir sind als GPGE-Zentrum für Pädiatrische Gastroenterologie von der Gesellschaft pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung zertifiziert worden und bilden Nachwuchs-Gastroenterologen aus. 

 (www.gpge.de).

Ganz besonders kümmern wir uns um Kinder und Jugendliche mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED), also M. Crohn, Colitis ulcerosa und unklassifizierbare Colitis (CEDu). Auch wenn die Behandlung dieser Erkrankungen oft nicht einfach ist, versuchen wir mit Ausdauer und Engagement gemeinsam mit den Betroffenen und ihren Familien eine gute Therapieoption zu finden. So läßt sich oft eine gute Kontrolle der Krankheitsaktivität erreichen und eine normale Lebensqualität erzielen. Hierbei helfen auch nichtmedizinische Therapieansätze und Seminare, bei denen die Betroffenen und die Eltern medizinische Fakten über die Erkrankung erfahren, aber auch gemeinsam den Umgang mit der chronischen Störung lernen.

Aufgrund dieses Engagements wurde Dr. Claßen  in die Liste der  "Top-Spezialisten" der Focus - Ärzteliste Gastroenterologie / CED und Nahrungsintoleranzen von 2019 erneut aufgenommen. Damit ist er einer von wenigen dort aufgeführten deutschen Kindergastroenterologen und der einzige im Nord-Westen.

Alle aktuellen funktionsdiagnostischen Verfahren wie pH-Metrie, Ösophagus-Impedanzmessung, Wasserstoffexhalationsteste, 13C-Harnstoffatemteste, Rektomanometrie werden durchgeführt.

Endoskopien

Die Endoskopien werden von den auch klinisch verantwortlichen Kindergastroenterologen durchgeführt, wodurch wir anamnestische, klinische und endoskopische Fakten zusammenführen und gemeinsam bewerten. Alle endoskopischen und bioptischen Verfahren werden - an die spezifischen Gegebenheiten des Kindesalters angepaßt - mit schonenden Methoden durchgeführt. Auch Interventionen (Mini-Operationen durch das Endoskop) wie Abtragung von Polypen, Entfernung von Fremdköpern, Erweiterung von Engstellen, Anlage einer Magenfistel oder Blutstillung können wir durchführen.

Darüber hinaus steht uns für die Darstellung des Dünndarms eine Videokapselendoskopie zur Verfügung, die nach vorheriger Testung der Passage auch bereits bei Kleinkindern eingesetzt werden kann. Sie ergänzt die "normale" Endoskopie, ersetzt sie aber nicht. 

Eine hochauflösende Sonographie mit Farbdopplersonographie verwenden wir als wenig belastende Untersuchung, die uns zusammen mit den klinischen Befunden viele Informationen liefert. Als innovatives Verfahren steht zur Diagnostik des Rückflusses von Nahrung in die Speiseröhre die Ösophagus-Impedanz-Messung zur Verfügung.

Die Ernährungsberatung und Schulung der Familien nimmt einen hohen Stellenwert ein.

Darüber hinaus besteht im Rahmen des Kontinenzzentrums des Klinikum LdW ein Schwerpunkt in der Diagnostik und Therapie der Ausscheidungsstörungen des Darms.

Typische Fragestellungen und Krankheitsbilder

Wir diagnostizieren und behandeln u. a. bei

  • Bauchschmerzen,
  • Erbrechen,
  • Gedeihstörungen,
  • Durchfall,
  • Nahrungsunverträglicheiten, Nahrungsallergien; eosinophile gastrointestinale Entzündungen (EGID)
  • Leberkrankheiten, Leberwerterhöhungen, Stoffwechselerkrankungen mit Leberbeteiligung
  • Gallenwegserkrankungen (z. B. Sklerosierende Cholangitis)
  • Bauchspeicheldrüsenkrankheiten
  • M. Crohn und Colitis ulcerosa.
  • Verstopfung, Stuhlinkontinenz, Stuhlschmieren (Kontinenzzentrum)
  • Mukoviszidose (Cystische Fibrose) - Christiane-Herzog-Ambulanz für Mukoviszidose vom Kindes bis in das Erwachsenenalter

Die medizinische Behandlung orientiert sich an wissenschaftlichen und evidenzbasierten Leitlinien. Die ärztlichen Mitarbeiter der Klinik beteiligen sich an einer Reihe von multizentrischen Forschungsprojekten.

Dr. Claßen wurde 2017 zum 1. Vorsitzenden der GPGE (Gesellschaft pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung) gewählt. Die GPGE ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft der deutschspachigen Kindergastroenterologen (Deutschland, Österreich, Schweiz). Innerhalb der GPGE beteiligen wir uns an wissenschaftlich aktiven Arbeitsgemeinschaften, zum Beispiel an der AG CEDATA (Register für chronisch entzündliche Darmerkrankungen), an der AG Qualitätssicherung sowie der AG Patientenschulungen.

Er ist zudem Mitglied in der Gesellschaft der europäischen kindergastroenterologischen Spezialisten (ESPGHAN)

Wir beteiligen uns an Leitlinienerstellungen und haben mitgewirkt / wirken mit an folgenden Leitlinien:

  • S3-Leitlinie Reizdarm
  • S2k-Leitlinie IgE-vermittelte Nahrungsallergie
  • S2K-Leitlinie Behandlung der Mukoviszidose im ersten Lebensjahr
  • S2k-Leitlinie Harninkontinenz bei Kindern
  • S2k-Leitlinie zur Behandlung von Kindern mit Fremdkörperingestionen und -aspirationen
  • S2k-Leitlinie "Akute Gastroenteritis bei Kindern"

Vorträge und Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften tragen die Erfahrungen der Klinik auch an die Fachöffentlichkeit. Mitarbeiter der Klinik sind wesentlich an der Entstehung des Lehrbuches "Klinikleitfaden Pädiatrie" aus dem Elsevier Verlag beteiligt

(http://www.klinikleitfaden.de/ ).

Darüber hinaus ist Dr. Claßen als Chefredakteur der Zeitschrift "pädiatrie" aus dem Springer Verlag, als Schriftleiter Pädiatrie der Zeitschrift "gastro-news" (Springer Medizin) sowie im Beirat der Zeitschrift "tägliche Praxis" (Marseille-Verlag) tätig. Auch fungiert er als Reviewer internationaler Zeitschriften (zum Beispiel: Journal of pedatric gastroenterology and nutrition - JPGN, Acta paediatrica, Klinische Pädiatrie, Monatsschrift für Kinderheilkunde, Eur J. of Pediatrics etc.).

Er ist im wissenschaftlichen Beirat der DCCV (Deutsche Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Vereinigung) aktiv.

Wir kooperieren gern und eng mit Selbsthilfegruppen chronisch kranker Patienten, auch um so eine individuelle Betreuung der Betroffenen zu verbessern.
Konkret sind dies folgende SHG:

  • DCCV
  • Mukoviszidose e. V.
  • Deutsche Zöliakie-Gesellschaft
  • Deutsche Kontinenz-Gesellschaft
  • Deutsche Leberhilfe
  • Asthma- und Allergiker-Bund
  • KISE
  • SoMa

     

Sie sind hier:Kindergastroenterologie Bremen-Bremer Pädiatrische Gastroenterologie Hepatologie und Ernährung;

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder