Fort- und Weiterbildung (Veranstaltungsübersicht)

Tag der Bauchspeicheldrüse

Kursinhalt

Liebe Patienten,
liebe Angehörige,
liebe Fachleute und
liebe Interessierte,

wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Thementag der Bauchspeicheldrüse am 17. Mai 2018 ins Klinikum Bremen-Mitte ein, um gemeinsam interdisziplinär über neue Diagnose-, Therapie- und Nachsorgemöglichkeiten bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse fachlich umfassend durch Experten zu informieren und mit Betroffenen und ihren Angehörigen zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Organisiert wird der Tag der Bauchspeicheldrüse von der Regionalgruppe Bremen/Bremerhaven & "umzu" des Arbeitskreises der Pankreatektomierten und -erkrankten e. V., einer Selbsthilfeorganisation für alle Patienten, bei denen eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse vorliegt oder vermutet wird.

Wir beraten Betroffene /Patienten und Angehörige mit unserer Betroffenenkompetenz.Im Vordergrund steht dabei die Hilfe zur Selbsthilfe.

Wir danken allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung - ganz besonders dem Klinikum Bremen-Mitte.

Im Namen der AdP Regionalgruppe Bremen/ Bremerhaven & "umzu"

Ihr

Karl-Heinz Rohlwing

PROGRAMM
17.00 Uhr Begrüßung
Karl-Heinz Rohlwing
Prof. Dr. med. Johann Ockenga
Prof. Dr. med. Hüseyin Bektas

17.10 Uhr Moderation: Prof. Dr. med. Ruben R. Plentz
Neues aus Diagnostik und entsprechende Therapiemöglichkeiten bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen (Zysten, Pankreatitis, Karzinome, Metastasen)
Referent: Prof. Dr. med. Johann Ockenga

17.40 Uhr Moderation: Prof. Dr. med. Heiner Wenk
Derzeitige und neueste chirurgische Maßnahmen bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen. Wie geht man vor?
Referent: Dr. med. Steffan Jackobs

18.10 Uhr Pause 18.30 Uhr Moderation: Prof. Dr. med. Heiner Wenk
Was tun nach einer Pankreasoperation?
Referentin: Sandra Patzelt

19.00 Uhr Schlussbetrachtung und individuelle Fragen an die Referenten/-innen und Moderatoren
Karl-Heinz Rohlwing, Prof. Dr. med. Johann Ockenga, Prof. Dr. med. Hüseyin Bektas

20.00 Uhr Ende
Jedes Ende stellt einen Neuanfang dar!

Der AdP ist seit März Mitglied der World Pancreatic Cancer Coalition (WPCC, übersetzt: Welt-Pankreaskrebs- Koalition). Diese hat erstmals mit großem Erfolg in 2014 den Welt-Pankreaskrebstag ins Leben gerufen. Dieser findet nun jährlich im November statt.

Aufgrund dieser positiven Entwicklung gründeten die Initiatoren im Mai 2016 die internationale Koalition zum Bauchspeicheldrüsenkrebs. Weltweit sind 54 Nichtregierungs- und Patientenorganisationen (gemeinnützig) aus über 20 Ländern beteiligt. Die WPCC verfolgt das Ziel Aufmerksamkeit für das Thema Bauchspeicheldrüsenkrebs in der breiten Öffentlichkeit zu erlangen. Sie setzt sich für Betroffene ein und möchte die Forschung auf diesem Gebiet vorantreiben. Durch die globale Zusammenarbeit steigert die WPCC das weltweite Bewusstsein für Bauchspeicheldrüsenkrebs, indem sie die Bemühungen der Mitgliedsorganisationen zusammenführt und verstärkt und dies vor allem am Welt-Pankreaskrebstag. Die WPCC sammelt keine Gelder oder Spenden, um Forschungsprogramme international zu finanzieren. Ihr Fokus liegt international auf die Stärkung der Wahrnehmung und des Bewusstseins für die schwere Erkrankung und dies in Form von Aktionen über soziale Netzwerke und über die Öffentlichkeit.

Der AdP freut sich mitwirken zu können und wird sich auch beim diesjährigen Welt-Pankreaskrebstag aktiv beteiligen. Weitere Informationen über das WPCC sind ausschließlich im Internet unter: http://www.worldpancreaticcancercoalition.org  und in der AdP-Geschäftsstelle bei Beate Hahn (Fon 0228-33889-151) erhältlich.

Weitere Informationen zum Download:

Referent(in):

Prof. Dr. Hüseyin Bektas
Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und onkologische Chirugie,
Klinikum Bremen-Mitte

Dr. med. Steffan Jackobs
Oberarzt und Bereichsleiter der hepatobiliären u. Pankreaschirurgie der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Onkologische Chirurgie,
Klinikum Bremen-Mitte

Prof. Dr. med. Johann Ockenga
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II,
Klinikum Bremen-Mitte

Sandra Patzelt
Oberärztin und Bereichsleiterin der chirurgischen Ambulanz der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Onkologische Chirurgie,
Klinikum Bremen-Mitte

Prof. Dr. med. Ruben R. Plentz
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin,
Klinikum Bremen-Nord

Karl-Heinz Rohlwing
Regionalgruppenleiter AdP e. V.
Pankreasselbsthilfegruppe Bremen / Bremerhaven & "umzu"

Prof. Dr. med. Heiner Wenk
Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Gefäßund Viszeralchirugie,
Klinikum Bremen-Nord

Kontakt
Ansprechpartner: Sekretariat: Daniela Blaurock
Telefon: 0421 497-5458
E-Mail: daniela.blaurocknicht spammen(at)klinikum-bremen-mitte.de

Veranstaltungsort:
Klinikum Bremen-Mitte | Konferenzraum im Haupteingang
Adresse:
St. Jürgen-Str. 1
28205 Bremen

Zielgruppe:

Termin(e):

1. Termin: Donnerstag, 17.05.2018, 17:00 Uhr – 20:00 Uhr

Online Anmelden

Sie sind hier:Detailansicht einer Veranstaltung-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder