Wegweiser Gesundheit

Volkskrankheit Diabetes

Jeden kann es treffen

 

In Deutschland ist bei rund fünf Millionen der Bevölkerung eine Diabeteserkrankung diagnostiziert, die Dunkelziffer liegt aber bedeutend höher. Oftmals tritt eine Erkrankung bereits im Kindesalter auf, aber auch in höherem Alter besteht noch die Gefahr, an Diabetes zu erkranken.

 

Diabetes mellitus – was bedeutet das?

 

 Diabetes mellitus bedeutet „honigsüßer Durchfluss“ und ist der Fachbegriff für die chronische Stoffwechselerkrankung „Zuckerkrankheit“. Der Begriff geht auf das Hauptsymptom der Erkrankung zurück: Die Ausscheidung von Zucker im Urin. Heute umfasst Diabetes mellitus alle Befunde, bei denen eine Überzuckerung des Blutes vorliegt – Ursache kann Insulinmangel und/oder Insulinunempfindlichkeit sein. Die Aufnahme von Glukose aus dem Blut in die Zellen ist bei Diabetikern gestört und dadurch ist der Blutzucker erhöht.

Diabetes wird überwiegend in zwei Typen unterschieden: Typ 1 bedeutet einen absoluten Insulinmangel, Typ 2 beschreibt eine mangelnde Empfindlichkeit der Zellen für Insulin. Rund 90 Prozent der Diabetiker sind am Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt.

 

Wie äußert sich Diabetes?

Symptome und Ursachen

 

Eine Diabeteserkrankung ist beim Diabetes-Typ 2 nicht immer sofort erkennbar, da die Erkrankung schleichend verläuft. Symptome sind unter anderem starker Durst, Gewichtsabnahme, Heißhunger, Müdigkeit und Leistungsabfall, Sehstörungen sowie vermehrtes Wasserlassen. Die Symptome des Typ 1 unterscheiden sich lediglich im Verlauf: Die Krankheit tritt meist plötzlich und heftig auf.

Die Entstehungsmechanismen von Diabetes sind noch nicht abschließend erforscht. Fest steht in jedem Fall, dass für beide Typen die Vererbung eine Rolle spielt, für Typ 2 wirken sich aber auch Einflussfaktoren wie Übergewicht, mangelnde Bewegung und falsche Ernährung negativ aus. Dem Diabetes-Typ 1 liegt meist eine Autoimmunerkrankung zu Grunde. Dabei richten sich Abwehrzellen des Körpers gegen eigene Zellen der Bauchspeicheldrüse.

 

Was kann man tun?

Ziele der Diabetestherapie

 

In der Therapie von Diabetes gibt es drei verschiedene Methoden: Die Basistherapie (Beratung, Ernährungsumstellung und Integration von ausreichend Bewegung in den Alltag), Therapie mit Tabletten (zusätzlich zur Basistherapie, Regulierung oder Senkung des Blutzuckers durch Tabletten) sowie Insulintherapie (Insulinspritzen, die bei Typ 1 immer und im späteren Verlauf von Typ 2 angewandt werden, der Insulinbedarf wird durch die Spritzen gedeckt). Mittelpunkt jeder Diabetestherapie ist eine gute Blutzuckereinstellung, um akute Beschwerden und Spätfolgen zu vermeiden. Dies soll durch die richtige Ernährung, ausreichende Bewegung und entsprechende medikamentöse Therapie erreicht werden. Zu einer guten Diabetesbehandlung gehört allerdings noch mehr: die Befähigung des Diabetikers, die vereinbarten Maßnahmen zu koordinieren und umzusetzen (Empowerment). So kann die Lebensqualität der Betroffenen erhalten und gesteigert werden.

Sie sind hier:Diabetes-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Hier sind die wichtigsten Nummern für den Notfall auf einen Blick:

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte0421 497 - 2020
Klinikum Bremen-Ost0421 408 - 1291
Klinikum Bremen-Nord0421 6606 - 1443
Klinikum Links der Weser0421 879 - 1206

Unsere Notfallambulanzen in den Kinderkliniken:

Klinikum Bremen-Mitte0421 497 5410
Klinikum Links der Weser0421 879 1478
Klinikum Bremen-Nord0421 6606 – 1371
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall

Notfallnummern - Anfahrt - Kontakt

  • Sie haben sich verletzt?
  • Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht?

Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
*Pflichtfelder