Diabetes

Diabeteszertifikat

Das Klinikum Bremen-Mitte verfügt als erstes Krankenhaus in Deutschland seit dem 11.04.2006 über ein Gütesiegel für die Behandlung von zuckerkranken Kindern und Erwachsenen vom Bundesverband der Klinischen Diabetes-Einrichtungen e. V. Er bescheinigt dem Klinikum darin eine hohe Versorgungsqualität.

Gesundheitsexperten gehen davon aus, dass es in den nächsten Jahren zu einem rasanten Anstieg von Diabetes kommen wird: Bis 2010 wird sich die heute bekannte Anzahl von Diabetikern von vier auf acht Millionen verdoppelt haben. Dabei ist Diabetes nicht isoliert zu betrachten, weil verschiedene Organe von den Folgen dieser Erkrankung betroffen sind. Zu nennen sind hier vor allem die Augen (diabetische Retinopathie), die Nieren (diabetische Nephropathie) und die Gefäße (diabetischer Fuß). Vor diesem Hintergrund gewinnt eine strukturierte und damit effiziente Behandlung der Betroffenen in den Krankenhäusern eine immer größere Bedeutung. Ob es sich um schwangere Frauen handelt oder ob eine geplante oder ungeplante Operation notwendig wird: Diabetes ist in nahezu allen Fachkliniken mit zu behandeln.

Die beiden Diabetesabteilungen in der Inneren Medizin und in der Kinder- und Jugendmedizin wurden einen Tag lang von einem anerkannten Diabetologen aus Oberhausen unter die Lupe genommen. Um als Diabeteszentrum anerkannt und zertifiziert zu werden, muss es neben Fachärzten (Diabetologen) auch erfahrenes Krankenpflegepersonal und nach den Richtlinien der Deutschen Diabetiker Gesellschaft ausgebildete Diabetesberater im Klinikum geben. Zum Behandlungsteam gehören ebenso Psychologen, Podologen und Physiotherapeuten. Schulungsräume mit Anschauungsmaterial sowie in verschiedenen Sprachen verfasste Unterlagen sind Standard.

In den Schulungen werden in der Pädiatrie den Kindern und Eltern und in der Internistischen Klinik den erwachsenen Patienten der Umgang mit der Erkrankung erläutert. Ziel ist, dass sie selbstständig und eigenverantwortlich mit ihrer Erkrankung umgehen lernen, insbesondere die Langzeitrisiken einschätzen und vermeiden und damit ihre Lebensqualität erhöhen können. Die passende Ernährung, das Messen des Blutzuckers, das richtige Spritzen, Bewegung und Sport sind weitere wichtige Themen, die vermittelt werden. So gehen die Kinder täglich in der Schulung schwimmen, um gerade auch die Auswirkungen von Sport und Anstrengung einschätzen zu können.

Eine enge Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten ist eine Grundvoraussetzung für eine gute Patientenbetreuung. In der internistischen Klinik werden von den niedergelassenen Diabetologen und Diabetesberaterinnen Schulungen für ihre Patienten durchgeführt. Gemeinsame Fortbildungen und eine enge Kooperation mit dem Deutschen Diabetikerbund sind selbstverständlich. Die Kinderklinik bietet Schulungen für Schulassistentinnen in Grundschulen und in Kindergärten an. Zusätzlich sind mit dem Deutschen Diabetiker Bund und der Kinder- und Jugendhilfe Bremen Patenschaften aufgebaut worden. Für dieses Projekt hat die Kinderklinik 2005 den Sonderpreis des Bremer Qualitätspreises der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales am 21.11.2005 bekommen.

Klinikintern sind Behandlungsleitlinien und Ernährungsleitlinien entwickelt und ins Intranet gestellt worden, so dass die Ärztinnen und Ärzte und das Pflegepersonal in anderen Kliniken sich rund um die Uhr über die richtige Behandlung orientieren können. Selbstverständlich können die Diabetologen und Diabetesberaterinnen auch jederzeit zur Behandlungsunterstützung hinzugezogen werden.

Neben der Zertifizierung beteiligen sich beide Kliniken auch an einer bundesweiten Qualitätssicherung, in der gerade auch die Behandlungswerte, die einen Erfolg in der Vermeidung von Langzeitfolgen belegen, kritisch ausgewertet werden


Sie sind hier:Diabeteszertifikat-

Notfall

Die wichtigsten Nummern für den Notfall

Sie haben sich verletzt? Ein Angehöriger hatte einen Unfall oder fühlt sich plötzlich schlecht? Im Notfall rufen Sie bitte einen Krankenwagen, der sie schnell und sicher ins Krankenhaus bringt.

Feuerwehr/Rettungsdienst
 112

Unsere Notfallaufnahmen:

Notfallaufnahmen: Notfallambulanzen
in den Kinderkliniken:
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 2020
Klinikum Bremen-Mitte
 (0421) 497 5410
Klinikum Bremen-Ost
 (0421)  408 1291
Klinikum Bremen-Nord
 (0421)  6606 1443
Klinikum Bremen-Nord
 (0421) 6606 1371
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1206
Klinikum Links der Weser
 (0421) 879 1478
Notfallambulanz im Links der Weser

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Anfahrt

Für jeden Standort finden Sie hier eine Anfahrtskizze, einen Lageplan und eine Verknüpfung mit den aktuellen Haltestellenfahrplänen der BSAG.

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Infonicht spammen(at)Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Telefonzentralen

Klinikum Bremen-Mitte
 0421 497-0

Klinikum Bremen-Nord
 0421 6606-0

Klinikum Bremen-Ost
 0421 408-0

Klinikum Links der Weser
 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder