Entwicklung des Klinikum Links der Weser


1968 - Eröffnung
1970 - Bremens erste interdisziplinäre Intensivstation  in Betrieb genommen
1973 - Bremens zweiter Notarztwagen wurde am Klinikum LdW stationiert
1974 - 6 Standort eines Rettungshubschrauber in der Bundesrepublik.  
Der "Christoph 6" ergänzt die Rettungsstation am Klinikum Links der Weser

Ausbildungskrankenhaus:

Seit der Eröffnung im Jahre 1968 ist das Klinikum LdW ein Ausbildungskrankenhaus:
1968 - wurde ein Kooperationsvertrag mit der Kinderkrankenpflegeschule am Klinikum Bremen-Mitte geschlossen.
1976 - ebenso mit der Krankenpflegeschule.
1977 - wurde das LdW zum Akademischen Lehrkrankenhaus für die med. Universität Göttingen (bis 2015)
2015 - Akademischen Lehrkrankenhaus der medizinischen Fakultät der Universität Hamburg

Wichtige Entwicklungen

Eine weitere wichtige Entwicklung war:
1981 - die Inbetriebnahme des ersten Herzkatheterlabors und
1983 - die Eröffnung der Herzchirurgie, in der am
08.08.1983 die erste Operation mit der Herz-Lungen-Maschine durchgeführt wurde.
2002 - Eröffnung Neubau mit kardiologischer Praxis; Hotel und ambulanter/teilstationärer Reha (1. Bauabschnitt)
06.05.2002 Einweihung Palliativstation
2003 - Zertifiziertes Krankenhaus nach KTQ siehe auch: http://www.ktq.de/
01.08.2003 1. Kunstherz in Bremen implantiert
01.01.2004 Umwandlung in eine gGmbH und Zusammenschluß mit den drei anderen ehem. kommunalen Krankenhäusern:

  • Bremen-Mitte,
  • Bremen-Ost und
  • Bremen-Nord in der
  • Gesundheit Nord gGmbH - Klinikverbund Bremen.

2006 - Baubeginn 2. Bauabschnitt
08.05.2006 Einweihung Cafeteria
12.06.2006 - Klinik für Palliativmedizin und Schmerztherapie als eigenständige Klinik verselbständigt
13.12.2006 - Einweihung interdisziplinärer Kinderintensivstation
13. 03.2007 - Einweihung des Ambulanten-Versorgungs-Zentrum (AVZ) (2. Bauabschnitt) mit:

  • Apotheke,
  • Bistro,
  • Rehazentrum und einem
  • Praxiszentrum mit über 9000 m² Grundfläche

15.04.2010 - Einweihung Verwaltungsneubau
17.08.2011 - Einweihung Station 23 | Chest Pain Unit
13.06.2013 - Zentral-OP wird saniert und modernisiert / Interimslösung im Modulbau ist erfolgreich in Betrieb gegangen
23.08.2013 - 40 Jahre Christoph 6 am Klinikum Links der Weser
06.05.2014 - Einweihung Erweiterungsbau Palliativstation
01.08.2014 - Die Gesundheit Nord und ihre vier Standorte verschmelzen zu einer Einheitsgesellschaft 
07.05.2015 - Einweihung Zentral-OP

 

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-2020


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-5416

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 879-1478

>

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen