Das Neuroonkologische Zentrum Klinikum Bremen-Mitte ist eine im gesamten norddeutschen Raum anerkannte Adresse für die neuroonkologische Tumorchirurgie. 

Die Schwerpunkte des Zentrums liegen im Bereich der Tumorchirurgie im Erwachsenen- und Kindesalter (z.B. Glioblastome, Meningeome, Hypophysenadenome, Schädelbasistumoren, u.a.). Auch im Bereich der Kinderneurochirurgie kann durch die enge Kooperation mit dem Kinderonkologischen Zentrum das gesamte Spektrum an Operationen und Behandlungen gewährleistet werden.

Allgemeinärzte, Neurologen, Orthopäden und Internisten, aber auch Kinder-, HNO, MKG und Augenärzte gehören zu den festen Kooperationspartnern der Klinik für Neurochirurgie in Bremen-Mitte.

Solange die Dringlichkeit der Erkrankung und der klinische Zustand des Patienten es erlauben, werden die vor einer Operation erforderlichen Untersuchungen ambulant vorgenommen. Im Notfall erfolgen diagnostische Maßnahmen - insbesondere Computer- und Kernspintomographie sowie ggf. Gefäßuntersuchungen - in Zusammenarbeit mit der Neuroradiologie und der Radiologie des Klinikums Bremen-Mitte. Alle notwendigen Untersuchungsmethoden stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Eine weitere wichtige interdisziplinäre Zusammenarbeit besteht bei Erkrankungen des Hormonsystems. Die Behandlung von Tumoren der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) wird von Endokrinologen und Neurochirurgen in gemeinsamer Absprache durchgeführt.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Marcus Reinges

Zentrumsleiter/ Klinikdirektor Neurochirurgie
 (0421) 497-71802
 (0421) 497-1971899
 Marcus.Reinges@gesundheitnord.de

Publikationen: PubMed >>

 

Dr. Ulf-Ricklef Krause-Titz

Stellvertretender Zentrumsleiter/ Oberarzt Neurochirurgie

 (0421) 497-71805
(0421) 497-1971899
 ulf-ricklef.krause-titz@klinikum-bremen-mitte.de

Publikationen: PubMed >>

 


Sprechstunden und Kontakt

Sie können sich von Ihrem behandelnden Arzt in unsere ambulante neuroonkologische Sprechstunde überweisen lassen.

Montag und Freitag von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Terminvereinbarung
  (0421) 497 - 77500 oder 77160

Terminvereinbarung für Wahlleistungspatienten
  (0421) 497 - 71802

In Notfällen ist der diensthabende Neurochirurg unter 0421- 497 - 77733 rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar. 

Ihr Weg zu uns


Behandlungsspektrum und Behandlungspartner

In der Klinik für Neurochirurgie wird das gesamte Spektrum des Fachgebiets angeboten. Schwerpunkte liegen unter anderem in der Behandlung neuroonkologischer cerebraler als auch spinaler Krankheitsbilder bei Erwachsenen und Kindern.

Für elektive operative Eingriffe stehen der Neurochirurgie ein bis zwei komplett ausgestattete Operationssäle zur Verfügung. Dabei erfolgt die überwiegende Mehrzahl der Eingriffe nach mikrochirurgischen Grundsätzen unter Einsatz von Operationsmikroskopen und speziellem Instrumentarium. Traditionell ist die Neurochirurgie bereits seit vielen Jahren auf die Verkleinerung der operativen Zugangswege und Minimierung der operationsbedingten Schäden eingestellt (minimalinvasive Chirurgie). Entsprechend finden viele Operationen mit Hilfe von Endoskopen, stereotaktischer Anzielung und Sondenpunktion sowie unter Einsatz von Ultraschall, Mikrodopplern, intraoperativer Infrarot-Angiographie, 5-ALA-Fluoreszenz und computergestützter Neuronavigation statt. Es werden alle neurochirurgischen Krankheitsbilder ohne Einschränkung behandelt.

Nach größeren Eingriffen wird die Behandlung auf der Intensivstation interdisziplinär durch das Team der Klinik für Neurochirurgie sowie der Klinik für Intensiv- und Notfallmedizin in enger Kooperation fortgesetzt. Bereits dort setzt in der Regel die physiotherapeutische Nachbehandlung und Rehabilitation ein, die anschließend auf den Normalstationen fortgesetzt wird, um ein möglichst gutes Behandlungsergebnis zu erreichen. Erforderlichenfalls wird noch während des stationären Aufenthaltes die weitere Behandlung durch andere Fachrichtungen oder eine Rehabilitationsmaßnahme eingeleitet.

Sozialdienst

Im Rahmen des Neuroonkologischen Zentrums Bremen-Mitte arbeiten wir sehr eng mit dem Sozialdienst des Klinikum Bremen-Mitte zusammen. Patienten mit neuroonkologischen Tumoren wird ein direkter Kontakt mit dem Sozialdienst während des stationären Aufenthaltes in unserer Klinik angeboten. Dabei werden alle Fragen im Hinblick auf z.B. Schwerbehindertenausweise und sozialmedizinische Ansprüche geklärt. Darüber hinaus wird den Patienten bei entsprechender Indikation die Möglichkeit einer Rehabilitationsmaßnahme/ Anschlussheilbehandlung (AHB) erläutert und dann auch auf den Weg gebracht. Wir arbeiten dabei eng mit Rehabilitationseinrichtungen im gesamten Bundesgebiet zusammen, die auf die Rehabilitation von neuroonkologischen Tumorpatientinnen und -patienten spezialisiert sind.

Psychoonkologie

Für alle Tumorspatienten wird eine psychoonkolgische Mitbetreuung angeboten. Nicht selten gerät man durch die Diagnose eines neuroonkologischen Tumors in eine Situation, in der man als Patient neben der medizinischen Betreuung auch psychologische Unterstützung benötigt. Über eine sehr enge Kooperation mit dem Zentralen Psychologischen Dienst des Klinikum Bremen-Mitte wird dieses im Rahmen der Behandlung im Neuroonkologischen Zentrum gewährleistet. Bereits während des stationären Aufenthaltes des Patienten besteht die Möglichkeit über eine Mitbetreuung durch speziell ausgebildete Psychoonkologen den Verarbeitungsmechanismen und supportiven Maßnahmen zur Akzeptanz der Krebserkrankung angeboten zu bekommen und zu erlernen.


Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen