Gemeinsam für eine Gesundheit ohne Hindernisse

Informationen für Betroffene, Angehörige, Betreuende und Behandelnde

Wer wir sind

Menschen mit Behinderungen haben nach der UN-Behindertenkonvention das Recht auf medizinische Versorgung im gleichen Umfang und in gleicher Qualität wie jede andere oder jeder andere auch.

Im MZEB arbeiten in der Behindertenmedizin erfahrene Ärzt*innen und Psycholog*innen, Physio-und Ergotherapeut*innen, Logopäd*innen, Fachpflegekräfte und Sozialpädagog*innen zusammen.

Unser Ziel ist es, Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen dabei zu unterstützen, ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben zu führen. Dafür ist die Gesundheit eine wesentliche Voraussetzung.

Für Erwachsene mit schweren Behinderungen sind Arztbesuche ein lebensbegleitendes Thema. Sie leiden häufig an komplexen Gesundheitsstörungen.

Arztbesuche sind häufig mit sprachlichen und körperlichen Barrieren verbunden – und mit Ängsten und emotionalen Hürden.

Wir möchten, dass behinderte Patient*innen angemessen medizinisch betreut und begleitet werden. Dabei verstehen wir uns nicht als Alternative zu den Haus- und Fachärzt*innen.
Als multidisziplinär arbeitendes Kompetenzzentrum unterstützen wir ihre Arbeit.
Wir klären offene medizinische Fragen und leiten adäquate Hilfs- und Heilmittelversorgungen ein.
Im Einzelfall übernehmen wir in Absprache mit dem behandelnden Arzt auch schwierige Behandlungen, falls sie im Regelversorgungssystem nicht angeboten werden.

Was wir anbieten

  • Spezifische interdisziplinäre Diagnostik und Anamnese

  • Therapie- und Behandlungseinleitung

  • Beratung und Fortbildung niedergelassener Fach- und Allgemeinärztinnen und -ärzte

  • Begleitung der Unterstützungspersonen bei der Umsetzung therapeutischer Maßnahmen

  • Beratung und Versorgung mit Hilfsmitteln

  • Förderung und Stärkung der Fähigkeiten zur gesundheitlichen Selbstsorge

  • Einrichtung von Transitionssprechstunden, um den Übergang und die Weiterbetreuung der Patientinnen und Patienten vom Sozialpädiatrischen Institut (SPI) zum MZEB gut zu gestalten

  • Haus- und Heimbesuche

  • relevante psychologische Tests in Kooperation mitr der Praxis für Neuropsychologie, Claudia Armgardt

Wen wir behandeln

Zugangskriterium ist in der Regel ein Schwerbehindertenausweis mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 70 und höher.

Zu unserer Zielgruppe gehören Menschen mit

infantilen Cerebralparesen

neuromuskulären Erkrankungen

angeborenen und/oder erworbenen Hirnschäden

Fehlbildungen der Bewegungsorgane

angeborenen und/oder erworbenen Querschnittslähmungen

komplexen Entwicklungsstörungen genetischer Ursache

geistigen und/oder mehrfachen Behinderungen in Kombination mit psychischen Erkrankungen und Verhaltensstörungen

schweren neurologischen Erkrankungen aufgrund von Stoffwechselstörungen.

Wir betreuen Menschen mit unterschiedlicher Religionen, ethnischer Zugehörigkeiten, Sprache, Geschlechtszugehörigkeit, Nationalität, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

Wie Sie unser Angebot nutzen können

Für eine ambulante Behandlung im MZEB benötigen wir eine Überweisung niedergelassener Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen.

Vor Ihrem Termin bei uns bekommen Sie einen Anmeldebogen von uns zugesandt, den Sie bitte ausfüllen. Sie finden diesen auch im Downloadbereich auf unserer Homepage.

Beim ersten Termin sollten dann alle verfügbaren medizinischen Unterlagen (beispielsweise Befunde, Röntgen-, CT-und/oder MRT-Bilder, Anfallskalender, Impfpass, Schwerbehindertenausweis, Entwicklungs- und Frühförderungsberichte, aktueller Medikamentenplan) vorliegen.

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen