Das Institut für Rechtsmedizin

Das Institut für Rechtsmedizin (IRM) wurde 1994 gegründet und ist aus der Abteilung Rechtsmedizin des Hauptgesundheitsamtes hervorgegangen. Es beschäftigt aktuell acht Ärzte und vier Verwaltungskräfte. Verwaltungsmäßig ist es an das Klinikum Bremen-Mitte angebunden, hat aber einen separaten Haushalt.

Das Institut hat zwei Standbeine. Zum einen ist es als untere Gesundheitsbehörde tätig und in dieser Funktion für das amtsärztliche Leichenwesen der Stadt und alle gerichtsärztlichen Aufgaben zuständig, zum anderen macht es die klassischen rechtsmedizinischen Angebote.

Das Institut kooperiert mit mehreren Laboren und bietet in diesem Zusammenhang auch sogenannte Vaterschaftsgutachten (Klärung von Familienverhältnissen durch DNA-Untersuchungen) und Drogenfreiheitsnachweise, beispielsweise zur Vorlage bei Verkehrsbehörden, an. 

Wirtschaftlich trägt sich das Institut seit seiner Gründung – einschließlich Miets- und Gehaltszahlungen – vollständig selbst. Sogar die Beamtenbesoldungen werden nicht von der Stadt, sondern aus den Institutseinnahmen bestritten.

Enge Kontakte pflegt das IRM zur Hochschule für die öffentliche Verwaltung. Im Rahmen eines Lehrauftrages für Rechtsmedizin erhielt es Verantwortung für die gerichtsmedizinische Ausbildung der Polizei im Lande Bremen.

Überregionale Akzente setzte das Institut durch seine Aktivitäten bei der Reform des Leichenschauwesens. Weite Teile des bremischen Leichenrechts, das bundesweit als vorbildlich gilt und in einem nicht unerheblichen Teil auch in die Gesetzgebung der anderen Bundesländer mit eingeflossen ist, wurden im IRM erarbeitet. Zwei Mal entsandte es einen Vertreter in die von der Justizministerkonferenz initiierte Projektgruppe zur Überarbeitung des Leichenschausystems in Deutschland.

Der hohe Stellenwert der Qualitätssicherung der Arbeit findet seinen Ausdruck in der Tatsache, dass unsere Einrichtung das erste rechtsmedizinische Institut im deutschsprachigen Raum war, das 2002 vollständig zertifiziert wurde.

Falls Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an.

Kontakt

Institut für Rechtsmedizin
Sekretariat: F. Beußel und M. Helmke
Haus 44
St. Jürgen-Str. 1
28205 Bremen

 (0421) 497 - 4400
 (0421) 497 - 4450

Durchführung der qualifizierten Leichenschau

Das Institut für Rechtsmedizin (IRM) ist seit dem 01.08.2017 von der senatorischen Dienststelle für Gesundheit mit der Durchführung der qualifizierten Leichenschau betraut worden. ... weiter >>

Institutsdirektor

Dr. Olaf Cordes
 (0421) 497-4400
 (0421) 497-4450
 Olaf.Cordes@Klinikum-Bremen-Mitte.de

Beruflicher Werdegang >>

Formulare und Dokumente

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-2020


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-5416

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 879-1478

>

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen