Auf einem neuen Level

Das Klinikum Bremen-Ost eröffnet nach eineinhalb Jahren Bauzeit seine neue Intensivstation

 

Der direkte Weg für die Rettungswagen zur neuen Intensivstation führt über eine Rampe ein Stockwerk nach oben. Dort gibt es direkte Anbindungen an alle Bereiche, die für die Notfallversorgung im Klinikum Bremen-Ost wichtig sind. Doch nicht nur räumlich liegt die Intensivstation nun eine Ebene höher als bislang, auch von den technischen und medizinischen Möglichkeiten hat sie ein neues Level erreicht. Ein Jahr nach dem Richtfest wurde sie nun am Freitag, 18. September, offiziell eigeweiht.

„Die neue Intensivstation ist ein ganz wichtiger Baustein bei der Modernisierung unseres Klinikums“, sagt Krankenhausdirektorin Judith Borsch. In nur eineinhalb Jahren Bauzeit ist hier auf 2.000 Quadratmetern ein hochmoderner Bereich mit direkter Liegendanfahrt  entstanden. In 9 Einzel- und 8 Doppelzimmern können künftig 25 Intensivpatientinnen und -patienten behandelt werden. „Wir haben hier optimale Bedingungen für ein perfektes Zusammenspiel von Mensch und Medizintechnik, auf die es in diesem Bereich ganz besonders ankommt“, sagt Hubertus Rawert, Chefarzt der Intensivmedizin am Klinikum Bremen-Ost.

Die neue Intensivstation befindet sich in einem Anbau direkt am Hauptgebäude des Klinikums – und ist somit auch auf einer Höhe mit dem neuen Aufnahmezentrum samt Notaufnahme. „Damit schaffen wir eine direkte Verbindung von Bereichen, die sowieso eng miteinander zusammenarbeiten; einen funktionalen Verbund mit Vorbildcharakter“, sagt Rawert. In den Räumen der alten Intensivstation wird nach dem Umzug eine Weaningstation mit weiteren zehn Betten entstehen. Dabei handelt es sich um eine Spezialstation für Intensivpatienten, die von der Beatmung entwöhnt werden.

Der Bau der Intensivstation ist Teil der gesamten Modernisierungsarbeiten am Klinikum Bremen-Ost, die insgesamt mit etwa 32 Millionen Euro veranschlagt sind. Die Kosten für den Bau der neuen Intensivstation liegen bei etwa 7 Millionen Euro. Mit der Erweiterung der Neurologischen Frührehabilitation, dem Umbau von Haus 3 für die Versorgung von Psychiatrie-Patienten und dem Bau einer onkologischen Tagesklinik sind in den vergangenen Monaten und Jahren bereits viele Teilprojekte des großen Modernisierungsprozesses erfolgreich umgesetzt worden. „Die Eröffnung der neuen Intensivstation ist für uns ein Meilenstein – und sie dürfte auch zusätzliche Anziehungskraft auf Fachkräfte aus Medizin und Pflege entfalten“, sagt Krankenhausdirektorin Borsch.

Seit dem Bau der drei Bettenhäuser in den 1970er Jahren war die Intensivstation bisher noch nicht grundlegend saniert worden. Ohne Ausweichfläche wäre das in solch einem spezialisierten Krankenhausbereich auch nicht möglich gewesen. Mit dem Neubau wurde diese Ausweichfläche nun geschaffen. Die großen Betonstützen, auf denen der Neubau fußt, haben deshalb gewissermaßen eine doppelt tragende Rolle – nicht nur als Grundlage für die neue Intensivstation, sondern auch als Eckpfeiler für eine gute Zukunft des Klinikums Bremen-Ost.

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und
Leiterin Unternehmenskommunikation
(0421) 497 81051
karen.matiszick@gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Pressereferentin
(0421) 497 81054
stefanie.beckroege@gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
(0421) 497 81057
timo.sczuplinski@gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
(0421) 497 81052
rolf.schlueter@gesundheitnord.de

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-2020


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-5416

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 879-1478

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen