Auszeichnung für die Stroke Unit

Schlaganfall-Einheit im Klinikum Bremen-Nord erstmals von DSG und ESO zertifiziert

Bei einem Schlaganfall kommt es auf jede Minute an. Denn die Nervenzellen im Gehirn reagieren besonders empfindlich auf einen Sauerstoffmangel, der durch die schlechte Durchblutung ausgelöst wird. Für die schnelle und umfassende Behandlung von Schlaganfällen gibt es sogenannte Stroke Units. Das Klinikum Bremen-Nord wurde für seine Schlagfall-Einheit nun binnen weniger Wochen gleich zwei Mal ausgezeichnet.

So hat die Deutsche Schlaganfallgesellschaft die Nordbremer Stroke Unit in diesem Frühjahr erstmals zertifiziert. Wenige Wochen später folgte die nächste Anerkennung: nämlich die Zertifizierung der European Stroke Organisation (ESO). Beide Gesellschaften würdigten damit die gute Zusammenarbeit, Organisation und die hohe Behandlungsqualität der Klinik.

„Das ist eine sehr schöne Anerkennung für das gesamte Klinikteam und zeigt, dass wir hier eine richtig gute Arbeit machen“, sagt Chefarzt Dr. Matthias von Mering. Ein Team aus Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden betreut in Bremen-Nord pro Jahr etwa 800 Schlaganfallpatienten. Deutschlandweit gibt es jährlich etwa 270.000 Schlaganfälle. „Die Neurologie samt seiner Stroke Unit hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt und hat für Bremen-Nord und die Region einen sehr hohen Stellenwert“, sagt Krankenhausdirektor Florian Nolte.

Die Klinik für Neurologie gibt es seit 2016 am Klinikum Bremen-Nord. Seither ist sie auf zwei Stationen mit insgesamt 33 Betten gewachsen. Neben einer Schlaganfallabteilung gibt es zudem eine Abteilung für Neurophysiologie und eine allgemeine Ambulanz. Neben Schlaganfällen und Bewegungsstörungen werden auch Multiple Sklerose und andere neuroimmunologische Erkrankungen, Epilepsie, Kopfschmerzen, Schwindel und Polyneuropathien behandelt. Seit 2019 ist zudem die Behandlung von Parkinson-Patienten ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Klinik.

Die Neurologie in Bremen-Nord ist eine von insgesamt drei Neurologie-Kliniken im Klinikverbund Gesundheit Nord. So werden auch im Klinikum Bremen-Ost und im Klinikum Bremen-Mitte neurologische Patienten versorgt.

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und
Leiterin Unternehmenskommunikation
(0421) 497 81051
karen.matiszick@gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Pressereferentin
(0421) 497 81054
stefanie.beckroege@gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
(0421) 497 81057
timo.sczuplinski@gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
(0421) 497 81052
rolf.schlueter@gesundheitnord.de

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen