„Die Forensik ist keine Insel“

Dr. Dominik Dabbert ist neuer Chefarzt der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Bremen-Ost

Die Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Bremen Ost hat einen neuen Chefarzt: Dr. Dominik Dabbert übernimmt die Nachfolge von Dr. Ute Franz, die sich neuen Aufgaben widmen möchte.

Dominik Dabbert ist ein vertrautes Gesicht im Klinikum Bremen Ost. Bereits 2002 begann er dort seine Facharztausbildung für Psychiatrie und Psychotherapie. Zuvor hatte er in Göttingen, der Schweiz und Brisbane Medizin studiert. Im Klinikum Bremen-Ost war er während seiner Facharztausbildung in unterschiedlichen Bereichen tätig, wurde 2012 leitender Oberarzt der Allgemeinpsychiatrie und hatte dort im Laufe der Jahre zwei Mal kommissarisch die Position des Chefarztes inne. 2021 wechselte er als leitender Oberarzt in die Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, also in den Bereich des Maßregelvollzugs. 

Seinem beruflichen Motto ist er schon seit der Schulzeit treu geblieben: „Never stop asking“, sagt er, also: Höre nie auf zu fragen. „Ich habe Freude daran, stetig zu lernen und mein Wissen zu erweitern. Ich möchte alles verstehen und begeistere mich für Themen, durch die ich dazulernen kann.“ Das gilt für ihn auch für den Umgang mit seinen Patientinnen und Patienten. „Ich möchte sie verstehen, um ihnen eine bestmögliche Therapie anbieten zu können.“ 

In der Klinik für forensische Psychiatrie und Psychotherapie werden Menschen behandelt, die aufgrund einer psychischen Erkrankung oder im Zusammenhang mit einer Suchterkrankung im erheblichen Maße straffällig geworden sind. Ziel der Behandlung ist, die Patientinnen und Patienten wieder in die Lage zu versetzen, straffrei zu leben. Geht es nach dem neuen Chefarzt, soll seine Klinik künftig stärker als bisher mit anderen Hilfsangeboten vernetzt werden. „Forensik ist keine Insel, sondern eingebunden in das Gesamtnetz des psychiatrischen Hilfesystem des Landes Bremen“, so Dabbert. „Ich wünsche mir für die Zukunft noch mehr Austausch über Erfahrungen, damit alle Beteiligten davon profitieren können. Ich möchte Synergiepotenziale in der Allgemeinpsychiatrie, den ambulanten Trägern und der Forensik erkennen und fördern.“

Der neue Chefarzt übernimmt die Klinik in einer Zeit, die von Herausforderungen geprägt ist: während der Bedarf an forensischen Therapieplätzen steigt, ist der Fachkräftemangel auch in dieser Disziplin spürbar. Zugleich befindet sich die Klinik immer in einem Spannungsfeld aus individuellen therapeutischen Möglichkeiten und erforderlicher Sicherheit. „Die Klinik hat ein engagiertes Team“, so Dabbert. „Meine Aufgabe wird es sein, die Kompetenzen und Potenziale der Mitarbeiter weiter zu fördern und bestmöglich einzusetzen, damit wir auch künftig gute Therapien und gleichzeitig gute Arbeitsbedingungen bieten können.“ Dabei spiele auch die Digitalisierung der Klinik eine wichtige Rolle: „Digitale Prozesse werden uns im Klinikalltag entlasten können.“ Im Fokus des Miteinanders aber stehe für ihn die gegenseitige Wertschätzung. „Dies gilt sowohl für den Umgang der Mitarbeiter untereinander, als auch für den Umgang mit den Patienten.“

Seine Begeisterung für Lernprozesse und die Erfahrungen aus anderen klinischen Bereichen will er in seiner neuen Position mit einfließen lassen. Neben dem eigenen Lernen hat der zweifache Familienvater auch Freude daran, Wissen zu vermitteln: Er gibt regelmäßig interne und externe Fortbildungen. Besonders am Herzen liegt ihm dabei das Gebiet der Psychopharmakologie und deren Nebenwirkungen. Er bildet selbst Assistenzärztinnen und -ärzte aus und hat im Klinikum Bremen Ost die Rolle des Arzneimitteltherapiesicherheitsbeauftragten. So wird er bei schwierigen Medikationsfragen oder möglichen Nebenwirkungen als Experte hinzugezogen. Seit 2006 engagiert er sich Dr. Dabbert zudem in einem internationalen Forschungsprojekt zu unerwünschten Wirkungen von Arzneimitteln. Auch hierbei setzt er auf Vernetzung und einen ständigen Erfahrungsaustausch.

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und
Leiterin Unternehmenskommunikation
(0421) 497 81051
karen.matiszick@gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Pressereferentin
(0421) 497 81054
stefanie.beckroege@gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
(0421) 497 81057
timo.sczuplinski@gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
(0421) 497 81052
rolf.schlueter@gesundheitnord.de

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Hier werden Leben gerettet.

Die Bremer Notaufnahmen

Du kannst uns helfen, indem du nur im Notfall in die Notaufnahme kommst. Auf dieser Seite findest du einen Überblick über alle weiteren Anlaufstellen bei gesundheitlichen Problemen.

Emergency Rooms

Easing the Workload of Bremen’s Emergency Rooms

You can help us by only coming to the ER in an emergency. On this page, you will find an overview of other options where you can seek medical help.

Acil servisler

Bremen eyaletindeki acil servislerin üzerindeki yükün hafifletilmesi gerek

Sadece acil durumlarda acil servise başvurarak bize bu konuda yardımcı olabilirsin. Bu sayfada, sağlık sorunlarında başka nerelere başvurabileceğine ilişkin bir genel bakış bulabilirsin.

Скорая помощь

Пособие по экстренной неотложной помощи в Бремене

Ты оказываешь нам услугу, приходя в отделение неотложной помощи только в экстренных случаях. На этой странице ты найдешь обзор всех контактных пунктов, которые могут помочь тебе в решении проблем со здоровьем.

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Geschäftsführung (Firmensitz)
St.-Jürgen-Str. 1
28205 Bremen

Postadresse: Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen | 28102 Bremen

Verwaltungsstandort: Gesundheit Nord
Kurfürstenallee 130 | 28211 Bremen

 (0421) 497 0
 Info@Gesundheitnord.de
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Klinikum Bremen-Mitte
St.-Jürgen-Str. 1
28205 Bremen | Fon 0421 497-0 

Klinikum Bremen-Nord
Hammersbecker Straße 228
28755 Bremen |  Fon 0421 6606-0
Klinikum Bremen-Ost
Züricher Straße 40
28325 Bremen | Fon 0421 408-0
Klinikum Links der Weser
Senator-Weßling-Straße 1
28277 Bremen | Fon 0421 879-0

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen