Was ist Sozialdienst im Krankenhaus?

Der Sozialdienst im Krankenhaus ist ein Arbeitsfeld der Sozialarbeit im Gesundheitswesen. In enger Zusammenarbeit mit dem Pflege- sowie dem ärztlichen Personal sind der Sozialdienst sowie die Pflegeüberleitung Faktoren der ganzheitlichen Patientenbetreuung. Der Sozialdienst dient hierbei als Anlaufstelle für individuelle Themen und Regelungsbedarfe im Zusammenhang mit Ihrem Krankenhausaufenthalt sowie der stationären Weiterversorgung. Die Pflegüberleitung wiederum ist für die ambulante Weiterversorgung die richtige Ansprechpartnerin.

Wann wird der Sozialdienst tätig?

Grundsätzlich mit dem Einverständnis der Patientin oder des Patienten:

  • auf Wunsch der Patientin oder des Patienten
  • auf Anregung des ärztlichen- oder des pflegerischen Personals
  • auf Anregung von Angehörigen oder bevollmächtigen Personen
  • auf Anregung von Trägern und Institutionen sozialer und rehabilitativer Hilfen außerhalb des Klinikums

Tätigkeitsbereich des Sozialdienstes

Sozialdienst für Erwachsene

  • Beratung und Organisation von Rehabilitationsmöglichkeiten im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt
  • Beratung und Organisation von vollstationärer Pflege, Kurzzeitpflege, Hospiz 
  • Einleitung aller für die Anschlussversorgung nötigen Antragstellungen bei den jeweiligen Leistungsträgern wie etwa Krankenkassen und Rentenversicherungen
  • Onkologische Erstberatungen
  • Beratung in sozialrechtlichen Angelegenheiten (z.B. Pflegeversicherung, Vollmachtserteilung, Schwerbehindertenrecht etc.)
  • Sozialberichterstattung in Betreuungsverfahren beim Amtsgericht
  • Beratung über Hilfen und Psychosoziale Intervention in persönlichen und familiären Krisensituationen
  • Zusammenarbeit mit anderen sozialen Einrichtungen, Diensten und Institutionen (z.B. Beratungsstellen, Krankenkassen, Behörden etc.)

Pflegeüberleitung

Die Pflegeüberleitung ist Ansprechpartnerin für die ambulante Weiterversorgung nach dem Krankenhausaufenthalt. Eine Erkrankung mit Klinikaufenthalt stellt für jeden Menschen eine besondere Belastung dar. Hat die Erkrankung Auswirkungen auf die bisherige Lebenssituation in der Häuslichkeit, kann sie den gewohnten Alltag sehr beeinträchtigen. In diesem Fall können vielfältige Angebote ambulanter Hilfen dazu beitragen, Entlastung für die Patientinnen und Patienten und deren Angehörige zu bringen. Bei Bedarf suchen wir gerne gemeinsam nach Lösungen um die Rückkehr nach Hause so leicht wie möglich zu gestalten.

Unsere Tätigkeitsbereiche:

  • Beratung und Organisation von Verordnungen zur häuslichen Krankenpflege
  • Beratung und Organisation von ambulanten Pflegediensten sowie hauswirtschaftlicher Unterstützung
  • Beratung und Organisation von Hilfsmittel (z.B. Rollatoren, Duschhilfen etc.)
  • Einleitung aller für die Anschlussversorgung nötigen Antragstellungen bei der jeweiligen Krankenkasse

Außerdem beraten wir Sie auf Wunsch gerne zu den Themen, Hausnotruf, Mahlzeitendienste und Wohnen mit Service.

Sozialdienst Eltern-Kind-Zentrum Prof. Hess

Der Sozialdienst des Eltern Kind Zentrums berät Sie in individuellen Fragen, die in Verbindung mit dem Aufenthalt Ihres Kindes, bei uns bestehen. Dazu gehören Beratungen zu ambulanten und stationären Hilfen und Angeboten sowie sozialrechtliche Fragestellungen. 

  • Wir planen gemeinsam mit Ihnen häusliche Kinderkrankenpflegen, Hilfsmittellieferungen, Aufnahmen in Rehabilitationen oder Pflegeeinrichtungen und unterstützen Sie bei Anträgen zu Hilfen im Haushalt und (Geschwister) - Kinderbetreuungen.
  • Außerdem prüfen wir für Sie sozialrechtliche Möglichkeiten, z.B. in der Pflegeversicherung, im Schwerbehindertenrecht oder der finanziellen Unterstützung.
  • Der Sozialdienst ist enger Kooperationspartner von Beratungsstellen und Selbsthilfeorganisationen und leitet Sie bei Bedarf an entsprechende Stellen weiter (z.B. Bei der Notwendigkeit von persönlicher Assistenz in Kita oder Schule, etc.).
  • Unser Angebot umfasst ebenfalls Beratung zu entlastenden Hilfen, die Sie bei verschiedenen Leistungsträger wie Ihre Kranken- oder Pflegekasse sowie Sozial- und Jugendhilfeträgern beantragen können; hierzu gehören praktische Anleitungen und Fragen zur Erziehung. Auf Ihren Wunsch vermitteln wir Sie an den/die für Sie zuständige/-n Ansprechpartner/-in.

Tätig wird der Sozialdienst in Absprache mit Ihrer behandelnden Stationsärztin oder Ihrem behandelnden Stationsarzt.

Information als *.pdf-Datei

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen