Kunterbunte Ablenkung

14-jährige Schülerin organisiert Strickprojekt – und sammelt so mehr als 400 Mützen für Frühgeborene

Als Swaantje Bakenhus vor einigen Wochen ihre Idee in der Klasse vorstellte, ahnte sie noch nicht, auf wie viel Unterstützung sie damit stoßen würde. Der Lehrplan in der achten Klasse sieht jedes Jahr ein größeres Handwerksprojekt vor, und die 14-jährige Schülerin der Bremer Waldorfschule Touler Straße in der Gete wollte das gleichzeitig mit etwas Wohltätigem verbinden: Mützen stricken für Frühgeborene, für die passende Kleidung und kleinste Größen in normalen Läden oftmals nur schwer zu finden sind.

„Ich hatte anfangs gehofft, dass insgesamt vielleicht 50 Mützen zusammen kommen“, sagt Swaantje Bakenhus. Doch schnell zeichnete sich ab, dass ihre Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen werden würden. Am Ende des Projekts in dieser Woche sind genau 412 Mützen in allen möglichen Farben zusammengekommen – außerdem noch dutzende Söckchen. Diese wurden nun an das Klinikum Bremen-Nord übergeben.

Was zunächst im Kleinen anfing, wurde im Laufe der Wochen schnell zu einem immer größeren Projekt. Zunächst mussten zwei Muster entwickelt werden, zu den richtigen Maßen gab es Tipps aus dem Klinikteam, der Kopf von Puppe Ella diente als Model für die ersten Mützen. Swaantje entwarf Flyer, richtete sich eine eigene E-Mail-Adresse für ihr Projekt ein, über die sie alle Helferinnen und Helfer mit den wichtigsten Infos versorgen konnte. Und natürlich strickte sie auch selbst einige bunte Mützchen. Mit jedem Tag kamen mehr Helfer und Unterstützer dazu. Bekannte, Freunde, auch ganz fremde Menschen, die auf die Aktion aufmerksam geworden waren. Auch Swaantjes Oma und ihr Strickklub ließen sich nicht zweimal bitten und strickten fleißig mit.

„Viele Leute haben sich bedankt, dass sie durch die Idee mal wieder zum Stricken gekommen sind und ihre Zeit zuhause sinnvoll nutzen konnten“, sagt Swaantje Bakenhus. Und ein großes Dankeschön kam natürlich auch vom Klinikum, das nun für die nächsten zwei Jahre mit Mützen für die Frühgeborenen versorgt sein dürfte. „Die Mützen wärmen nicht nur die kleinen Frühchen-Köpfe, sie sind gerade auch für die Eltern eine bunte Ablenkung in einer Zeit, in der sie vor allem auf einen gesunden Lebensstart ihres Babys hoffen“, sagt Klinikpflegeleitung Michaela Feldmann. Die Freude bei den Eltern über die bunten Geschenke sei erfahrungsgemäß immer sehr groß, „denn die Mützen sind auch bunte Erinnerungsstücke an eine besondere Phase im Leben.“

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und
Leiterin Unternehmenskommunikation
(0421) 497 81051
karen.matiszick@gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Pressereferentin
(0421) 497 81054
stefanie.beckroege@gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
(0421) 497 81057
timo.sczuplinski@gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
(0421) 497 81052
rolf.schlueter@gesundheitnord.de

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen