Neuer Chefarzt für die Frauenklinik in Bremen-Nord

Privatdozent Dr. Marc Radosa leitet ab Juni die Gynäkologie und Geburtshilfe im Klinikum Bremen-Nord

Die Geburtshilfe innerhalb einer Frauenklinik spielt für Privatdozent Dr. Marc Radosa eine ganz besondere Rolle – nicht nur aus medizinscher Sicht. „Sie ist ungemein wichtig für einen gesamten Stadtteil. Sie stellt oft eine enge, emotionale Verbundenheit zum regionalen Klinikum her. Mit der Geburt ihrer Kinder verbinden Menschen eines der schönsten Ereignisse ihres Lebens.“ Mehr als 2.000 solcher besonderen Momente gibt es pro Jahr im Klinikum Bremen-Nord. Und Radosa wird ab Juni dieses Jahres Chefarzt dieser zweitgrößten Bremer Frauenklinik werden.

„Es sind immer die Menschen – Pflegende, Hebammen, Ärzte – die ein Krankenhaus besonders machen. Und da haben wir in Bremen-Nord ein tolles Team. Das hat mich überzeugt“, sagt der 40-Jährige. „Das Krankenhaus bietet alles, um eine exzellente medizinische Versorgung im Bereich der Gynäkologie und Geburtshilfe anzubieten.“ Bisher war Radosa als stellvertretender Klinikdirektor und leitender Oberarzt der Gynäkologie am Universitätsklinikum Leipzig tätig. Neben einer großen Geburtshilfe samt Frühgeborenen-Versorgung wartet auf ihn in Bremen eine Klinik, in der neben mehr als 2.000 Geburten pro Jahr auch mehr als 2.000 gynäkologische Patientinnen versorgt werden.

Insbesondere im Bereich der gynäkologischen Tumortherapie und minimalinvasiven Behandlungsmöglichkeiten gilt Radosa als Experte. Der Nachfolger von Dr. Wladimir Pauker, der die Klinik im Dezember 2019 in Richtung Rotenburg verlassen hatte, verfügt darüber hinaus über die Schwerpunktweiterbildung Gynäkologische Onkologie. Radosa wird gezielt personelle Verstärkung für das Krankenhausteam mitbringen. „Die Unterstützung, die ich hier bereits von der Krankenhausdirektion erfahren habe, zeigt, welch großen Stellenwert die Entwicklung der Frauenklinik für das gesamte Krankenhaus hat“, sagt Radosa.

Die Klinik wurde seit Anfang des Jahres vom Klinikum Links der Weser um Chefarzt PD Dr. Carsten Oberhoff und Oberarzt Dr. Remy Malo unterstützt. Gemeinsam mit dem Oberärztinnen-Team des Klinikums Bremen Nord um Natalia König und Rebecca Bartsch bildeten sie ein weiterhin starkes Team. „Wir sind sehr dankbar für den großartigen Einsatz in der Übergangsphase und freuen uns nun, dass wir mit Herrn Dr. Radosa solch einen ausgezeichneten Nachfolger für diese wichtige Position in unserem Krankenhaus gefunden haben“, sagt die geschäftsführende Krankenhausdirektorin Birgit Hilmer.

Radosa bringt bereits Erfahrung als Chefarzt mit, 2015 leitete er in dieser Funktion die Klinik für Gynäkologie der Agaplesion Kliniken in Kassel. Er schloss 2007 in Freiburg sein Medizinstudium ab. Nach seiner Weiterbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe am Universitätsfrauenklinikum Jena und an der State University in New York wurde er 2013 Oberarzt in Jena. Seit Anfang 2019 ist er als stellvertretender Klinikdirektor und leitender Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie am Universitätsklinikum in Leipzig tätig. Spezialisiert ist Radosa auf die minimal-invasive Behandlung gynäkologischer Erkrankungen sowie die gynäkologische Karzinomchirurgie.

„Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen für uns immer unsere Patientinnen und werdenden Mütter, die wir rund um die Themen Gesundheit, Schwangerschaft und Geburt unterstützen möchten. Auf dieses Aufgabe freue ich mich sehr“, sagt Radosa. Auch privat freut sich Radosa – in seiner Freizeit ein passionierter Katamaran-Segler – über den Wechsel nach Bremen. Gemeinsam mit seiner Freundin Uda Risius, Professorin für Psychologie in Hamburg, ist er nach St. Magnus gezogen – also in unmittelbare Nähe zur Klinik.

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und
Leiterin Unternehmenskommunikation
(0421) 497 81051
karen.matiszick@gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Pressereferentin
(0421) 497 81054
stefanie.beckroege@gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
(0421) 497 81057
timo.sczuplinski@gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
(0421) 497 81052
rolf.schlueter@gesundheitnord.de

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-2020


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-5416

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 879-1478

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen