Neuer Krankenhausdirektor am Klinikum Bremen-Ost

Hubertus Rawert und Judith Borsch bilden Doppelspitze. Rawert, auch Chefarzt der Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, kümmert sich dabei um die mediznischen Belange des Hauses.



Mitten in der Ausnahmesituation der Corona-Pandemie bekommt die geschäftsführende Krankenhausdirektorin Judith Borsch Verstärkung aus den eigenem Haus: Der Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, Hubertus Rawert, ist neuer Krankenhausdirektor am Klinikum Bremen-Ost. Rawert wird sich in Zukunft um die medizinischen Belange des Hauses kümmern. Damit wird auch das Klinikum Bremen-Ost von einer mehrköpfigen Direktion geleitet, wie es nunmehr in allen Häusern der Gesundheit Nord der Fall ist.


Hubertus Rawert ist seit knapp 32 Jahren am Klinikum Bremen-Ost tätig. Er begann als Oberarzt in der Anästhesie. „Eigentlich wollte ich nur etwa zwei Jahre bleiben um zu lernen und dann weiterziehen“, sagt Rawert. Aber dann habe ihm das Haus doch so gut gefallen, dass er den Arbeitsort nicht mehr gewechselt habe. Inzwischen leitet er seit 2007 gemeinsam mit sei-nem Kollegen Dr. Wolfgang Sauer die Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie. Und dabei soll es auch bleiben. Seine Direktorentä-tigkeit wird Rawert parallel dazu ausüben.


„Ich freue mich auf diese Aufgabe“, sagt Rawert. Zu seinen Themen gehö-ren besonders die Hygiene, deren hauseigene Kommission er schon seit langem leitet und ethische Fragestellungen, mit denen er sich gemeinsam mit dem Ethik-Komitee beschäftigt. Am Herzen liegt ihm aber auch das Thema Personalmangel in Medizin und Pflege, das er selbst aus dem Alltag kennt. Er möchte mehr junge Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte für eine Tätigkeit am Krankenhaus begeistern. Im Moment aber dreht sich in seinem Alltag fast alles um die akuten medizinischen Belange rund um die Corona-Pandemie. Einen Alltag als Krankenhausdirektor hat Rawert also noch nicht kennenlernen können.

Ihre Ansprechpartner

Karen Matiszick

Pressesprecherin und
Leiterin Unternehmenskommunikation
(0421) 497 81051
karen.matiszick@gesundheitnord.de

Stefanie Beckröge

Pressereferentin
(0421) 497 81054
stefanie.beckroege@gesundheitnord.de

Timo Sczuplinski

Pressereferent
(0421) 497 81057
timo.sczuplinski@gesundheitnord.de

Rolf Schlüter

Pressereferent
(0421) 497 81052
rolf.schlueter@gesundheitnord.de

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-2020


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-5416

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 879-1478

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen