Druck auf den Ohren kennt fast jeder, sei es bei Start und Landungen auf Flugreisen, im Zug bei der Durchfahrt durch einen Tunnel oder auch beim Überqueren von Alpenpässen. Auch Taucher kennen diese Beschwerden. Normalerweise verschwindet das unangenehme bis schmerzhafte Gefühl rasch wieder – spätestens beim Schlucken oder einem herzhaften Gähnen. Bei rund einem Prozent der Erwachsenen allerdings ist der Druckausgleich im Ohr gestört und die Beschwerden halten längere Zeit an oder bleiben permanent als Druckgefühl oder „dumpfes“ Hören bestehen.


Anhaltende Störungen müssen behandelt werden

Bei einem gestörten Druckausgleich im Ohr sollte immer ein(e) Hals-Nasen-Ohren-Arzt oder –Ärztin zu Rate gezogen werden. Dieser wird zunächst eine umfassende HNO-Untersuchung durchführen. Auf Basis der Untersuchungsergebnisse wird entschieden, welche Behandlung sinnvoll ist. Gegebenenfalls kann ein neues Behandlungsverfahren, die Ballon-Dilatation der Ohrtrompete mit dem BETCatheter, die Beschwerden lindern. Dazu überweist Ihr behandelnder Hals-Nasen-Ohren-Arzt Sie in unsere Klinik, die mit dieser minimal-invasiven Behandlungsmethode vertraut ist.


Was ist eine Tubenventilationssörung?

Die Ohrtrompete ist eine schmale, schlauchartige Verbindung zwischen dem Nasen-Rachenraum und dem Mittelohr. Sie besteht aus einem längeren knorpeligen Teil auf der Seite des Nasen-Rachenraums sowie einem kurzen knöchernen Bereich in Richtung Trommelfell. Bei jedem Schlucken öffnet sich diese Verbindung kurz und schließt sich sofort wieder. So kommt es zu einem Druckausgleich zwischen Mittelohr und Außenohr. Meist ist dabei ein Knackgeräusch zu hören. Ist die Belüftung der Ohrtrompete gestört, gelingt der Druckausgleich nicht. Missempfindungen wie Druckgefühl und dumpfes Hören bleiben bestehen.


Innovative Therapie

Eine neuer  minimalinvasiven Eingriff zur Behandlung einer Tubenventilationsstörungist die Ballon-Dilatation der Ohrtrompete. Die Weitung der Ohrtrompete erfolgt währendeiner kurzen Narkose mithilfe eines Ballons: Dazu führt der Arzt durch die Nase oder den Mund einen Ballonkatheter in den knorpeligen Teil der Ohrtrompete ein. Anschließend befüllt er den Ballon und baut für zwei Minuten einen Druck von 10 bar auf.

Das Ergebnis ist eine Dehnung der Engstellenin der Tube. Dadurch wird die Tubenfunktionwieder hergestellt und sowohl der normale Luftaustausch als auch der Druckausgleich ermöglicht.


Tubentraining für den Behandlungserfolg

Zur Nachsorge nach der Ballon-Dilatation empfiehlt es sich, die Belüftung der Ohrtrompete regelmäßig zu trainieren. Dazu ist das sogenannte Valsalva-Manöver gut geeignet. Halten Sie sich die Nase zu und versuchen Sie bei geschlossenem Mund und angespannter Bauchmuskulatur auszuatmen, so als wollten Sie sich schnäuzen. Diese Maßnahme führt einen Druckausgleich herbei und dient der Belüftung der Ohrtube. Fragen Sie Ihren Arzt, wie oft am Tag Sie das Valsalva-Manöver in der Zeit nach dem Eingriff durchführen sollen. Bewährt haben sich etwa drei bis fünf Mal.

Tubendilatation mit dem BET-Catheter

Sie sehen erst den zusammengefalteten Ballon in korrekter Position und dann den aufgedehnte Ballon. Dies bewirkt eine Dehnung der Engstelle.

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen