Geriatrische Patientinnen und Patienten weisen oft nebeneinander bestehende, unterschiedliche Erkrankungen auf. Viele dieser Patienten*innen weisen auch neurologische Erkrankungen auf. Umgekehrt sind viele neurologische Patienten*innen im höheren Lebensalter und weisen neben der neurologischen Problematik auch Geriatrie-typische Fähigkeitsstörungen und Erkrankungen auf. Um eine bestmögliche Versorgung und Betreuung unserer älteren Patienten*innen mit neurologischen Problemen zu gewährleisten, haben die Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation und die Neurologische Klinik am Klinikum Bremen-Nord ein besonderes Konzept der neuro-geriatrischen Zusammenarbeit entwickelt und umgesetzt.

Ziel dieses Konzeptes ist es, eine kontinuierliche neurologische und geriatrische Betreuung von Patienten*innen mit entsprechenden Problemstellungen über die Abteilungsgrenzen hinweg zu gewährleisten. Hierzu sollen bereits in der Neurologischen Klinik in enger Absprache zwischen den Fachabteilungen geriatrische Patienten*innen identifiziert und einem entsprechenden Basisassessment zugeführt werden. Bei bestehendem geriatrischen Behandlungsbedarf kann eine schnellstmögliche Weiterleitung dieser Patienten*innen auf eine geriatrische Station mit neuro-geriatrischem Schwerpunkt erfolgen. Hierdurch wird eine optimale neurologische Diagnostik und Therapie mit einem möglichst schnell einsetzendem geriatrisch-frührehabilitativen Behandlungskonzept zur Wiederherstellung oder dem Erhalt der alltagsrelevanten Kompetenzen ermöglicht.
 

Folgende Strukturen wurden zu diesem Zwecke geschaffen:

  • Auf der Station G1 wurde ein neuro-geriatrischer Schwerpunkt eingerichtet.
  • Auf einer gemeinsamen Oberarztstelle beider Abteilungen arbeitet eine erfahrene Fachärztin für Neurologie sowohl in der neuro-geriatrischen Schwerpunktstation G1 als auch der Neurologischen Klinik.
  • In täglicher Absprache werden Patienten*innen der Neurologischen Klinik, welche begleitend geriatrische Probleme oder einen weitergehenden Rehabilitationsbedarf haben, der Geriatrischen Klinik vorgestellt.
  • Ein geriatrisches Basisassessment erfolgt durch unsere geriatrischen Fachärzte zeitnah auf der neurologischen Station, umgekehrt stehen auf der geriatrischen Station das gesamte Spektrum der neurologischen Diagnostik und die Expertise unserer erfahrenen Fachärztinnen und Fachärzte zur Verfügung.
  • Hierzu zählen z. B. die Möglichkeiten einer neurophysiologischen Untersuchung, eine Hirnwasseruntersuchung ebenso wie eine nach modernen Leitlinien durchgeführte Differenzialdiagnostik von Schluckstörungen durch eine spezielle Endoskopie (fieberendoskopische Evaluation des Schluckaktes, FEES).
  • Durch eine regelmäßig, wöchentlich stattfindende, gemeinsame Fortbildung beider Abteilungen werden unsere Ärzte*innen kontinuierlich fortgebildet und gerade hinsichtlich neuro-geriatrischer Diagnostik und Therapie auf dem aktuellen Stand der medizinischen Wissenschaft gehalten.

Durch dieses innovative Konzept sollen die Kompetenzen der Neurologie wie auch der Geriatrie gebündelt und zum Besten unserer Patienten*innen zur Anwendung gebracht werden. Ziel ist es, für all unsere Patienten*innen eine bestmögliche Wiederherstellung ihrer Alltagskompetenz und Selbsthilfefähigkeit zu erreichen.
 
Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Die Brückenbauerin

Als interdisziplinäre Oberärztin verbindet Dr. Karen Fox Neurologie und Altersmedizin im Klinikum Bremen-Nord. Das Pilotprojekt „Neurogeriatrie“ ermöglicht Patienten einen besseren Übergang. In unserem Online-Magazin lesen Sie mehr über die Oberärztin und ihr Konzept. 

Kontakt

Oberärztin

Dr. Karen Fox
Bereichsleitung Neurogeriatrie
 Karen.Fox@gesundheitnord.de

Chefarzt

Dr. Thomas Hilmer

 (0421) 6606-1801 und -1802
 thomas.hilmer@gesundheitnord.de

Chefarzt

Dr. Matthias von Mering
Facharzt für Neurologie, Neurologische Intensivmedizin, Fellow of the European Board of Neurology (FEBN), DEGUM-2 Ausbilder, Fachgebundene genetische Beratung
 (0421) 6606-2932
 (0421) 6606-2936
 Matthias.vonMering@gesundheitnord.de

Lebenslauf >>

Klinikpflegeleitung

Ole Hinrichs
 (0421) 6606 - 1390
 ole.hinrichs@klinikum-bremen-nord.de

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen