Gastroenterologisch-onkologische Studien

Durch die Erprobung innovativer Behandlungsformen und die Therapieoptimierung im Rahmen klinischer Studien wurden in den letzten Jahren in der Onkologie enorme Fortschritte erzielt. Um unseren Patienten Zugang zu neusten Therapiekonzepten und medikamentösen Behandlungen zu bieten, nehmen wir an großen nationalen und internationalen Studien als aktives Studienzentrum teil.

Ein Schwerpunkt ist dabei die Krebsimmuntherapie mittels Immun-Checkpoint-Inhibitoren, die eine der bedeutendsten neuen Entwicklungen in der Onkologie darstellt. Anders als herkömmliche Therapien nutzt die Immunonkologie Möglichkeiten, den Tumor mit körpereigenen Kräften zu bekämpfen. Vor allem so genannte Checkpoint-Inhibitoren, die als Bremse wirkende Kontrollpunkte im Immunsystem wieder lösen, sind neue Hoffnungsträger.

Ebenso ist die personalisierte Medizin eine bedeutende neue Entwicklung in der Krebstherapie, deren Ziel die weitgehende Einbeziehung individueller Gegebenheiten des Patienten im Sinne einer maßgeschneiderten Pharmakotherapie ist. Hierzu gewinnt die Bestimmung von Biomarkern und der genetischen Ausstattung des Patienten immer mehr an Bedeutung.


Aktuelle Klinische Studien


IMMUCHEC

Gallengangs- und Gallenblasenkarzinom

Randomisierte Phase-II-Studie mit Durvalumab und Tremelimumab in Kombination mit Gemcitabin oder Gemcitabin und Cisplatin verglichen mit Gemcitabin und Cisplatin bei nicht-vorbehandelten Patienten mit Gallengangs- und Gallenblasenkrebs

 

FIGHT-302

 Gallengangs- und Gallenblasenkarzinom

Randomisierte Phase-III-Studie für Patienten mit inoperablen oder metastasierten intrahepatischen Gallenwegstumoren mit FGF-Rezeptor-2 Rearrangement. Therapie mit dem FGF-Rezeptor-Inhibitor Pemigatinib versus konventionelle Chemotherapie mit Gemcitabine plus Cisplatin.

 

PREDICT

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Offene, einarmige, multizentrische Phase-IIIb-Studie für Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Bauchspeicheldrüsenkrebs nach Versagen der Erstlinientherapie mit Gemcitabin/Nab-Paclitaxel. Therapie mit nano-liposomalem Irinotecan (nal-IRI; Handelsname Onivyde®), 5-Fluorouracil (5-FU) und Folinsäure.

 


CIRCULATE

Kolonkarzinom Stadium II:

Evaluierung der adjuvanten Therapie beim Dickdarmkrebs im Stadium II nach ctDNA-Bestimmung (zirkulierende Tumor-DNA)

 

Colopredict Plus 2.0

Kolonkarzinom

Retro- und prospektive Erfassung der Rolle von MSI und KRAS für die Prognose beim Kolonkarzinom im Stadium I, II + III (Nicht-interventionelle Studie)

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Juschkat

Studienkoordinatorin für Klinische Studien
Geschäftsbereich Qualitätsmanagement

 Susanne.Juschkat(at)gesundheitnord.de 
 (0421) 6606-1748

 

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-5416

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 879-1478

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen