Gastroenterologie

Der Schwerpunkt Gastroenterologie (Erkrankungen der Verdauungsorgane) umfasst die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms, der Leber, der Gallenblase/-wege und der Bauchspeicheldrüse. Die Klinik verfügt über vielfältige spezielle diagnostische (z. B. Endosonographie incl. Punktion von Gewebe, pH-Metrie, Manometrie) und therapeutische Möglichkeiten (z. B. Stentimplantation, APC-Therapie von Gefäß-Missbildungen, sog. Angiodysplasien, Zystendrainagen). Es besteht eine intensive Kooperation mit der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Chefarzt: Dr. Matthias Müller) im Rahmen des Darmzentrums am Klinikum Bremen-Ost. 

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Einen zusätzlichen Schwerpunkt mit der Möglichkeit der Behandlung auf der Tagesklinik GHOTA bildet die Betreuung von PatientInnen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Für die Diagnostik von PatientInnen mit Colitis ulcerosa und Morbus Crohn stehen moderne Methoden wie z. B. die hochauflösende Endoskopie in HDTV-Qualität zur Verfügung sowie Ultraschallgeräte-Geräte mit neuster Ausstattung. Therapeutische Verfahren reichen von der Antikörpertherapie über die ergänzende psychosomatische Beratung bis hin zur minimal-invasiven Chirurgie im Rahmen der interdisziplinären Kooperation mit der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. 

Interdisziplinäre Sprechstunde: Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Fast jeder von uns hat in seinem Leben schon einmal eine Darmerkrankung durchgemacht. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Schmerzen können beispielsweise Folge von Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Infektionen sein. In der Mehrzahl der Fälle verlaufen diese Erkrankungen milde und sind nach einigen Tagen vergessen.

Ganz anders jedoch bei den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Sie begleiten die Patienten zeitlebens und haben einen sehr unterschiedlichen Verlauf: Von jahrelang stabilen und beschwerdefreien Phasen bis hin zu kurz aufeinanderfolgenden Schüben oder sogar dauerhaften Beschwerden.

Eine Heilung gibt es bis heute leider nicht. Der Krankheitsverlauf lässt sich jedoch durch eine medikamentöse Behandlung und Umstellung der Lebensgewohnheiten günstig beeinflussen.

Die beiden häufigsten chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen sind der Morbus Crohn und die Colitis ulcerosa. Bei uns liegt die Behandlung in den Händen von Darmspezialisten aus der Inneren Medizin.

Im Verlauf der Erkrankung kann es aber sein, dass eine operative Therapie durch einen Chirurgen notwendig wird. Wichtig ist dann ein perfektes Zusammenspiel zwischen Internist und Chirurg, um Sie bestmöglich zu begleiten und den kleinstmöglichen Eingriff vorzunehmen.

Um diese Entscheidungswege für Sie kurz und unkompliziert zu gestalten, haben wir eine interdisziplinäre Spezialsprechstunde eingerichtet. Das heißt, dass Sie von einem Internisten und einem Chirurgen gemeinsam untersucht und beraten werden. Gemeinsam mit Ihnen können wir dann die für Sie estmögliche Therapie finden.

Wichtig ist uns auch der Kontakt zu unseren niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen. Gerne sprechen wir notwendige Diagnostik und Therapiekonzepte mit Ihnen und Ihrem behandelnden niedergelassenen Arzt ab.

Folder als *.pdf-Datei

WIE SIE ZU UNS KOMMEN

Um sich von uns beraten und behandeln zu lassen, benötigen Sie eine Krankenhaus-Einweisung von Ihrem Hausoder Facharzt. Anschließend können Sie bei uns einen Termin vereinbaren. Die Sprechstunden finden immer mittwochs statt.

Intensivstation und Herzerkrankungen

Es werden im Klinikum Bremen-Ost PatientInnen kardiologisch und – wenn nötig – auch intensivmedizinisch kompetent versorgt. Diagnostisch führen wir alle gängigen kardiologischen Methoden (wie z.B. transthorakale und transösophageale Echokardiographie, Ergometrie, Ruhe-EKG, LZ-EKG, LZ-Blutdruck-Messung sowie Elektrokardioversion und Anlage eines Herzschrittmachers), mit Ausnahme des invasiven Herzkatheters, durch. Dies erlaubt die Behandlung aller Herzerkrankungen wie akuter Herzschwäche, Herzinfarkt oder Herz-Rhythmus-Störungen. Auch Herz-PatientInnen sind somit in der Klinik für Innere Medizin in guten Händen. Schwer erkrankte PatientInnen werden auf der Intensivstation behandelt. Sollte die Indikation für eine Herzkatheter-Untersuchung gestellt werden, besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Kollegen der Kardiologie des Klinikums Links der Weser. 

Diabetologie

In unserer Klinik unterstützen wir in enger Zusammenarbeit mit der Diabetesberatung schwerpunktmäßig PatientInnen mit allen Formen des Diabetes mellitus einschließlich der Behandlung des diabetischen Fußsyndroms nach den Empfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Diabetesberatung

Das Klinikum Bremen-Ost ist seit vielen Jahren eine durch die Deutsche Diabetesgesellschaft anerkannte Behandlungseinrichtung für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2. Das Krankenhaus ist auch zugelassen zur Versorgung von Patienten, die im DMP Programm Diabetes mellitus Typ 2 eingeschrieben sind. Mit den niedergelassenen Ärzten im Einzugsgebiet des Klinikum Bremen Ost besteht durch den Diabetesschulungsverein Bremer Ostärzte e.V. eine sehr gute Zusammenarbeit. Im Rahmen des Diabetesschulungsvereins werden auch ambulante Schulungen über Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie, INR-Selbstmessung und COPD/ Asthma angeboten

Wundteam

Die Behandlung chronischer Wunden stellt eine große Herausforderung dar. Die Heilungsverläufe sind oftmals langwierig und bedeuten besonders für Patienten eine erhebliche Einschränkung in ihrer Lebensqualität.

Schmerzen, unangenehme Gerüche und Bewegungseinschränkungen können eine ernstzunehmende psychische Belastung darstellen und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben stark beeinträchtigen.

Zu den häufigsten chronischen Wunden zählt der diabetische Fuß, das Ulcus cruris (offenes Bein) und der Dekubitus (Druckgeschwür). Problematisch können sich jedoch auch sekundär heilende Operationswunden entwickeln. Mit moderner Wundbehandlung ist es jedoch möglich, viele dieser Wunden zu heilen und die Beschwerden für den Patienten zu lindern.

Als Expertenteam sind wir im engem Dialog mit den jeweiligen Ärzten der Stationen und Bereiche. Bitte sprechen Sie uns an oder vereinbaren einen Termin über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Station mit uns. Wir sind gerne für Sie da!

Folder zum download

Diabetesberatung

Kontakt:

Diabetesberaterin DDG
Anni Aymans 
 0421 408-2525
 0421 408-2553
 anni.aymans@klinikum-bremen-ost.de

Diabetesberaterin DDG
Kerstin Staudinger 
 0421 408-2525
 0421 408-2553
 kerstin.staudinger@klinikum-bremen-ost.de

Diätassistentinnen DGE
Freya Stock, Van Pham
 0421 408-1483
 freya.stock@klinikum-bremen-ost.de

Wundteam

Kontakt:

Montags, Mittwochs und Freitags
Anmeldung jederzeit unter
 0421 408-2211
 0421 408-2292
 wundteam@klinikum-bremen-ost.de

Dienstags und Donnerstags
Anmeldung jederzeit unter
 0421 408-1291
 0421 408-2292
 wundteam@klinikum-bremen-ost.de 

Tagesklinik GHOTA (Station 33 im Hauptgebäude) 

In der angegliederten Tagesklinik GHOTA für Gastroenterologie sowie Hämatologie und Onkologie werden die Diagnostik von bösartigen Tumoren und Bluterkrankungen und ihre Therapie (z. B. Chemotherapie, Bluttransfusion) durchgeführt. Hier werden zudem PatientInnen behandelt (z. B. Durchführung einer Magen- oder Darmspiegelung), die wegen der Schwere der Erkrankung an ein Krankenhaus angebunden sein müssen, jedoch dennoch zu Hause übernachten können. Zudem erfolgt über die Tagesklinik ebenfalls die Abklärung gastroenterologischer Probleme (z. B. unklare Leberwerterhöhung, Abklärung von chronischem Durchfall oder chronischer Bauchschmerzen). Zusätzlich ist eine regelmäßige Anbindung zur Durchführung von Punktionen (Aszites, Pleura) möglich.

Eigene Seite der Tagesklinik GHOTA (Station 33 im Hauptgebäude) >>

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen