Stoffwechselerkrankungen und Lipidapherese

 (Information für Patienten)

Im Bereich der Lipoproteinapherese betreuen wir am Klinikum Links der Weser seit über 20 Jahren in erster Linie therapierefraktäre Patienten mit einer genetisch bedingten Form der Hypercholesterinämie oder Erhöhung des Lipoprotein(a) mittels eines dialyseähnlichen Verfahrens. Die Indikation zu dieser Behandlung entspricht den Vorgaben des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen. Behandelte Patienten leiden unter einer koronaren Herzerkrankung oder anderen vaskulären Erkrankungen und erreichen trotz maximaler diätetischer und medikamentöser Therapie nicht die international akzeptierten Zielwerte des LDL-Cholesterins. Für diese Patienten stellt die Lipoproteinapherese ein anerkanntes und im Allgemeinen gut verträgliches Verfahren zur Senkung des LDL-Cholesterins bzw. Lipoprotein(a) und damit zur Senkung des kardiovaskulären Risikos dar.

Unsere Patienten kommen hierzu zur teilstationären Behandlung in bestimmten Abständen in unsere Klinik, die sich individuell an der aktuellen Stoffwechselsituation orientierten. In aller Regel ist das Behandlungsintervall wöchentlich, wobei eine Therapiesitzung etwa ein bis zwei Stunden in Anspruch nimmt. Es stehen in unserer Klinik derzeit mit der Heparin induzierten extrakorporalen Lipoproteinpräzipitation (HELP) und der Lipidfiltration zwei Verfahren der Lipoproteinapherese zur Verfügung.

Fragen und Antworten zur Lipoproteinapherese

Wie häufig wird die Apherese durchgeführt?
Bei den meisten Patienten wird die LipidApherese einmal pro Woche durchgeführt. Bei manchen Patienten können die Behandlungsintervalle davon abweichen, das hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Wie lange dauert eine Apherese-Behandlung?
Die Dauer der Apheresebehandlung beträgt durchschnittlich 1 bis 2 Stunden.

Über welchen Zeitraum wird die Lipid-Apherese durchgeführt?
Die Lipid-Apherese ist in der Regel eine dauerhafte Therapie.

Welche Nebenwirkungen können bei der Apherese auftreten?
Insgesamt ist die Lipid-Apherese ein Verfahren, das kaum Nebenwirkungen zeigt. Gelegentlich kann jedoch der Blutdruck sinken. Solche Nebenwirkungen sind in der Regel vorübergehend und leicht zu behandeln. Da es unterschiedliche Verfahren für die Lipoproteinapherese gibt, können unterschiedliche Nebenwirkungen auftreten, die mit dem jeweiligen Verfahren in Zusammenhang stehen.

Gibt es Wechselwirkungen mit Medikamenten?
Wenn Sie regelmäßig eine Lipoproteinapherese erhalten, dürfen Sie ganz bestimmte Medikamente möglicherweise nicht einnehmen. Diese lassen sich aber ersetzen.

Wie viele Patienten werden in Deutschland behandelt?
In Deutschland werden zurzeit rund 1.000 Patienten mit der Lipoproteinapherese behandelt. Die Aphereseverfahren werden seit über 20 Jahren angewendet, um das LDL-Cholesterin aus dem Blut zu entfernen. Sie gelten als sichere Therapiemethode, wenn eine Diät oder Medikamente nicht ausreichen, um den LDL-Cholesterinspiegel oder Lipoprotein(a)-Spiegel auf die von Ihrem Arzt bestimmten Zielwerte zu senken.

Patientenbroschüre: Leben mit zu hohen Cholesterinwerten...

Ansprechpartner:

Oberärztin

Dr. Christel König
(Diabetologin DAEM/DGE)
 (0421) 879 4780
 christel.koenig@klinikum-bremen-ldw.de

Dr. Stefan Linnemüller

 (0421) 879 4782

LDL Apherese

Gisela Dützschold
 (0421) 879 1391
 gisela.duetzschold@klinikum-bremen-ldw.de

Terminabsprachen:

Lipidambulanz
Sonja Achtmann und Jana Jonashoff
 (0421) 879 1297
 sonja.achtmann@klinikum-bremen-ldw.de
 jana.jonashoff@klinikum-bremen-ldw.de

Notfall

Unsere Notfallaufnahmen:

Klinikum Bremen-Mitte

(0421) 497-77840


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 497-71005 (Empfang)

Klinikum Bremen-Nord

(0421) 6606-1443


Notfallambulanz in der Kinderklinik
(0421) 6606-1371

Klinikum Bremen-Ost

(0421) 408-1291

Klinikum Links der Weser

(0421) 879-1206


 

Im Notfall
Giftnotruf Niedersachsen/Bremen
 0551 19240

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
 116117
Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigung sind über die bundesweite Rufnummer 116 117 zu erreichen. Der Bereitschaftsdienst stellt sicher, dass Patienten außerhalb der üblichen Praxis-Sprechstundenzeiten ärztlich versorgt werden, abends, an den Wochenenden und an Feiertagen

...lesen

Zentraler Kontakt

Kontakt

Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
Kurfürstenallee 130
28211 Bremen

Postadresse:
Gesundheit Nord | Klinikverbund Bremen
28102 Bremen

 (0421) 497 0
 Faxnummern zu den Kliniken finden Sie jeweils auf den Klinik-Seiten
 Info@Gesundheitnord.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schicken Sie uns eine Nachricht –
wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Kontaktformular

Klinikverbund verkürzt für Service-Menü

Seite 1
Damit wir Ihre Nachricht schnell bearbeiten können, wählen Sie bitte unbedingt die gewünschte Gesellschaft/Klinik aus:
Die Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Ihr Vertrauen ist uns wichtig, deshalb stehen wir Ihnen jederzeit gerne Rede und Antwort betreffend der Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten. Obwohl wir standardmäßig eine Verschlüsselung der ausgetauschten Daten durchführen (https), weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet, wie etwa bei der Kommunikation per E-Mail, Sicherheitslücken existieren. Persönliche und vertrauliche Daten (etwa in Bezug auf Ihre Gesundheit), die Sie geheim halten wollen, sollten Sie deshalb nicht per E-Mail an uns versenden. Als Empfänger Ihrer Daten sind wir den Datenschutzgesetzen verpflichtet. Das bedeutet unter anderem, dass wir Ihnen nur dann auf Ihre E-Mail per E-Mail antworten, wenn Sie diesem Kommunikationsmedium ausdrücklich zugestimmt haben. Informationen zum Datenschutz finden Sie unter: https://www.gesundheitnord.de/gesundheitnord/impressum/datenschutz.html
*Pflichtfelder
Nach oben scrollen